459 Läufer und Läuferinnen am Start

Georg Voß

Von Georg Voß

Di, 17. Januar 2017

Teningen

26. Allmendlauf bei winterlichen Bedingungen / Ältester Starter war Jahrgang 1935.

TENINGEN. Extra zum Zielleinlauf wagte sich auch die Sonne beim 26. Teninger Allmendlauf, der von der Leichtathletikabteilung des TuS Teningen ausgerichtet wurde, kurz heraus. Trotz des Winterbruchs gingen 459 Männer und Frauen, Mädchen und Jungen bei den vier Läufen an den Start. Die meisten laufen in Vereinen oder für Unternehmen. Der Allmendlauf ist aber auch offen für jedermann und jederfrau. Der älteste Läufer beim Hauptlauf war Jahrgang 1935. Unter den Läufern gab es auch ein Spanier, zwei Schweizer und zehn Franzosen. Dies zeugt auch von der Popularität des ersten offiziellen DLV-Laufs im Jahr. Mehr als 100 Zuschauer beklatschten die Läufer und Läuferinnen. Zudem gab es in der Ludwig-Jahn-Halle Kaffee und Kuchen.

"Dieses Jahr liegt es ordentlich", sagte Annette Ehrler, Vorsitzende der Leichtathletikabteilung, über die schneebedeckten Strecken vor allem in der Allmend. Die Straße am Emil-Schindler-Stadion war bis auf wenige Eis- und Schneereste weitgehend geräumt. Abgesehen von ein, zwei glimpflich ausgegangenen Stürzen – der Lauf konnte jeweils fortgesetzt werden – kamen alle im Ziel an.

Bisher ist auch nur ein Allmendlauf abgesagt worden. "In diesem Jahr haben wir jeden Tag abgewartet, wie es sich entwickelt", sagte Annette Ehrler. Und so ging es los. "Für die Läufer ist dieser Lauf eine Vorbereitung für die anstehende Saison", sagte Joachim Binkert, der für die Durchsagen zuständig war. "Hier kann man sehen, wie weit man bereits ist." Den Hauptlauf über zehn Kilometer gewann Fritz Koch in 32 Minuten und 56 Sekunden – für diese Verhältnisse eine beachtliche Zeit. Zweiter wurde Julian Kern in 33:01 Minuten (beide Team Drescher Sport 2000). Beste Läuferin war Gertrud Wiedemann(Team Erdinger Alkoholfrei) in 40:40 Minuten vor Marlene Koelble in 41:21 vom Running Team Ortenau.

Den Lauf über 2200 Meter gewannen bei den Jugendlichen (U14 bis U 16) Max Kerkermeier und Valerie Koppler (beide TV Munzingen). Über die Distanz von 1000 Metern ging es für die unter 12-Jährigen und die unter 10-Jährigen. Bei den U12 gewannen Angelo Dobek und Paula Sexauer, beide vom TV Endingen. Bei den U10 hießen die Sieger Conner Baer und Kaja Dorn, beide vom TV Eichstetten.