"D Boscht goot ab"

Zehntausende verfolgen den Start der Basler Fasnacht mit dem Morgestraich

sda, dpa

Von sda & dpa

Mo, 19. Februar 2018 um 07:39 Uhr

Basel

Piccoloflötenspieler und Trommler, Fasnachtscliquen mit mehr als drei Meter hohen Laternen: Mit dem traditionellen Morgestraich hat in Basel die dreitägige Fasnacht begonnen.

Unter dem Morgestraich hat um vier Uhr unter dem Motto "D Boscht goot ab" die Basler Fasnacht 2018 begonnen. In der verdunkelten Innenstadt standen tausende Schaulustige und verfolgten das Spektakel von Fasnachtslaternen sowie Trommel- und Piccolomärschen.

Mit dem Vieruhrschlag gingen in der Innenstadt die Straßenlichter aus. Aus den Larven der Tambourmajore heraus ertönte, worauf Fasnachtsbegeisterte ein Jahr lang gewartet hatten: "Morgestreich – vorwärts marsch!" Darauf zogen die Cliquen im langsamen Schritt der Märsche hinter ihren Fasnachtslaternen durch die Altstadt. Schon bald kam es in den engen Gassen zu den ersten Cliquen-Staus.


Die Laternen erhellten die Fassaden der Häuser – einige Zuschauerinnen und Zuschauer konnten sich dort einen Fensterplatz sichern. Tausende folgten in den Straßen dem Zug, bei bedecktem Himmel und Temperaturen um die null Grad. Aufgrund des trockenen Wetters dürften es einige Schaulustige mehr gewesen sein, als im vergangenen, regnerischen Jahr.

Mit Bahn, Bus, Tram oder dem Auto waren Zuschauer zum ersten Höhepunkt der Basler Fasnacht angereist. Drei Tage lang wird die Fasnacht nun die Stadt am Rhein in Beschlag nehmen. Mehr als 18.000 Aktive nehmen bis Mittwoch an dem Volksfest teil. Die Stadt erwartet rund 200.000 Zuschauer.

Einen ersten Eindruck gab der Morgestraich auch zu den Sujets, welche die Cliquen an den "drey scheenschte Dääg" ausspielen, auch wenn diese oft erst am Cortège, dem Umzug durch die Innenstadt vom Montag- und Mittwochnachmittag, klar werden, wenn sie vom ganzen Cliquenzug – mit Laterne, Requisiten, Larven und Kostümen – präsentiert werden.

Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un auf Raketen

Das Basler Fasnachts-Comité hatte im Vorfeld eine kritische und nachdenkliche, aber auch witzige und kreative Umsetzung erwartet. Zu den Topthemen gehören etwa das düstere Weltgeschehen oder die Digitalisierung. Die Laterne der Opti-Miste ist beispielsweise ein "digitaler Wurm". Ihr Thema heißt: "Dr Grieg totaal isch digitaal". "Fir Wältkrieg mit totalem Schaade, muesch hitte nur no s Handy lade", heißt es dazu in einem Laternenvers. Eine riesige Pistole mit geknüpftem Lauf ist die Laterne der Basler Bebbi zum Sujet "Opfer & Stopfer". #metoo ist auf der Laterne zu lesen.

Der Central Club Basel (CCB) hat sich für die Fasnacht 2018 in Corean Club Basel (CCB) umbenannt. Das Sujet: "Z weenig Ryys, derfür e Bombe surprise". Die Laterne zeigt den US-Präsidenten Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un auf Raketen: "Demokratie isch doch nur e Bürde, em Donald fäälts fyyr das an Würde." "PjöngJangeles" lautet das Thema der Alten Stainlemer. "Ballistic Games 2018" steht auf der Laterne.

Was sind die lokalen Themen?

Donald Trump und Kim Jong Un sind neben weiteren sechs Herrschern auch auf der Laterne der Alten Garde vom Dupf-Club zu sehen. "Wenn die acht so wytermache, wird die Wält no usenander grache", steht in einem Vers geschrieben. Die Laterne der Alten Garde der Pfluderi Clique ist dagegen eine überdimensionale Heuschrecke. "Bim grille zirbbt e Grille no ihre letschte Wille" heisst es dort, oder: "d Kuchihygiene muesch nimm beachte, jetzt kasch druss e Menu mache."

Lokale Themen sind unter anderem die "millionenschwere" Tramverlängerung nach Saint-Louis, ärgerliche Rotphasen und die Aufnahme der Basler Fasnacht auf die Liste des immateriellen Kulturerbes der Unesco.

Die Fasnacht ist seit November auf jener Liste eingetragen, die lebendige Traditionen, darstellende Künste sowie gesellschaftliche Praktiken, Rituale und Feste schützen soll. 470 angemeldete Einheiten am Cortége Anlässlich des Unesco-Entscheids hat das Fasnachts-Comité eine Wanderausstellung realisiert. Während der Fasnacht ist diese im Hof des Museums der Kulturen zu sehen. Die Laternenausstellung auf dem Münsterplatz wird daher in diesem Jahr in den Museumshof ausgedehnt.

Worauf spielt das Motto der Basler Fasnacht an?

Für den Cortège haben sich beim Comité 470 Fasnachts-Gruppen angemeldet: Cliquen, Wagen, Guggenmusiken und andere. Montagabend sind auch die Schnitzelbänkler unterwegs und singen in den Lokalen ihre Verse. Das Motto der Basler Fasnacht 2018, "D Boscht goot ab", spielt auf die Post-Umstrukturierungen an. Die Plakette zeigt ein Couvert, aus dem drei musizierende Fasnachtsfiguren steigen. In Basel hatte vor allem die zunächst geplante Schließung der Hauptpost in der Innenstadt für große Diskussionen gesorgt. Nach einer Intervention des Kantons verzichtet die Post vorerst auf eine Schließung der traditionellen Poststelle.