Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. Juli 2013 13:20 Uhr

Premiere

Der TGV ist da – Einfahrt nach Freiburg

Gut sechs Wochen vor dem Start der Verbindung Freiburg – Paris und zurück hat die SNCF ihren TGV Duplex am Hauptbahnhof vorgestellt. 400 Neugierige haben sich das nicht entgehen lassen.

400 Bahn- und Frankreichfans haben am Freitag im Freiburger Hauptbahnhof einen historischen Augenblick erlebt: Zur Mittagsstunde rollte ein blau-silberner Train à Grande Vitesse ein – der erste offizielle Freiburg-TGV wurde mit Applaus und Reden begrüßt (Fotos). Vom 26. August an sind die Green City an der Dreisam und Paris, die Weltstadt an der Seine, durch ein tägliches Zugpaar direkt miteinander verbunden.

Der TGV wird von Freiburg nach Paris via Mulhouse, Belfort, Besançon und Dijon 3 Stunden und 40 Minuten brauchen. Zwischen Müllheim und Mulhouse fahren die Züge über die reaktivierte alte eingleisige Bahnstrecke mit der Brücke von Chalampé über den Rhein.



Dass Deutschland und Frankreich noch enger zusammen rücken , darüber freute sich am Bahnsteig in Freiburg Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer. "Die Leute scharren schon mit den Hufen", umschrieb Freiburgs Baubürgermeister Martin Haag das jahrelange Warten in Freiburg auf den TGV. Haag hofft auf weitere schnelle Züge aus dem Nachbarland. Solche Wünsche kennt Jean-Christophe Archambault, Direktor des TGV Sud-Est bei der französischen Bahngesellschaft SNCF: "Auch jeder französische Bürgermeister will mehr TGVs." Die SNCF erwartet täglich 100 zusätzliche Fahrgäste durch den Abstecher nach Freiburg. Der Direktzug verkehrt vom 26.August an täglich (außer sonntags) 6.57 ab Freiburg. Die Rückfahrt ab Paris Gare de Lyon ist täglich (außer samstags) um 17.23 Uhr. Der reguläre Fahrpreis beträgt pro einfache Strecke 115 Euro. Frühbuchertickets kosten 30 bis 51 Euro. Diese gibt es in Reisebüros mit SNCF-Lizenz wie beispielsweise Gleisnost in Freiburg. Ab Dienstag kann der Zug gebucht werden. Die Bahn-Card gilt übrigens nicht.
Der Freiburg-TGV verbindet nicht nur die südbadische Hauptstadt und die französische Weltmetropole miteinander – sondern auch Freiburg und Besançon. Die Städte sind seit 54 Jahren über eine Partnerschaft miteinander verschwistert. Und: Reisende aus der Oberrheinregion können auch in Dijon umsteigen und weiter ans Mittelmeer reisen.

Werbung

Paris rückt näher

Der Freiburg-TGV wird vom 26. August an jeden Tag (außer sonntags) um 6.57 Uhr in Freiburg starten. Der Direktzug in die umgekehrte Richtung verkehrt jeden Abend (außer an Samstagen) um 17.23 Uhr ab Gare de Lyon in Paris.

Mehr zum Thema:

Autor: Joachim Röderer, aktualisiert um 17.35 Uhr