Zwölfte Runde des BZ-Wettbewerbs

Die Badische Zeitung sucht Jobmotoren für Südbaden

Jörg Buteweg

Von Jörg Buteweg

Mo, 08. Januar 2018 um 19:40 Uhr

Wirtschaft

Welche Unternehmen in Südbaden haben 2017 besonders viele zusätzliche Stellen geschaffen? Das wollen die Badische Zeitung und ihre Partner beim Wettbewerb Jobmotor ermitteln.

Wirtschaftlich war 2017 ein ausgezeichnetes Jahr. Nicht nur in Deutschland lief die Wirtschaft ausgezeichnet, auch in den anderen Ländern der Eurozone kam die Konjunktur nach langer Stagnation in Schwung, die Weltwirtschaft wächst schneller, die Wirtschaftsforscher haben ihre Konjunkturprognose in den vergangenen Monaten im Wochentakt nach oben korrigiert.

Das stabile Wachstum in Deutschland sorgt stetig neue Stellen. Im Oktober, das sind die aktuellsten Zahlen, waren nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes 44,6 Millionen Menschen in Deutschland erwerbstätig – so viele wie noch nie. Das sind 650.000 mehr als im Oktober des Vorjahres. Auch in Baden-Württemberg steigt die Beschäftigung kräftig weiter.

Preis in drei Kategorien

Wir, die Badische Zeitung und ihre Partner, wollen wissen, welche Firmen in Südbaden im zu Ende gehenden Jahr besonders viele zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen haben. Deshalb veranstalten wir den Wettbewerb Jobmotor. Wir verleihen einen Preis an diejenigen Betriebe in unserer Region, die im abgelaufenen Jahr die meisten Arbeitsplätze schufen.

Es ist allerdings ein Unterschied, ob ein kleiner Handwerksbetrieb neue Stellen einrichtet, oder ob ein großer Industriebetrieb seine Belegschaft aufstockt. Damit nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden, wird der Preis in drei Kategorien vergeben: für Betriebe mit bis zu 19 Beschäftigten, für Betriebe mit 20 bis 199 Beschäftigten und für Betriebe mit 200 oder mehr Beschäftigten. Gezählt werden alle sozialversicherungspflichtigen Stellen, ob Teilzeit oder Vollzeit – auch Lehrstellen, nicht aber Minijobs.

Neue Arbeitsplätze auch in der Krise

Der Wettbewerb geht in die zwölfte Runde und in den Jahren, seit wir den Wettbewerb ins Leben gerufen haben, hat sich die Situation am Arbeitsmarkt grundlegend gewandelt. In der ersten Zeit ging es noch darum, der Zahl von fünf Millionen Arbeitslosen in der Bundesrepublik Beispiele entgegenzustellen, die zeigen, dass es mit den Arbeitsplätzen in Deutschland nicht ständig abwärtsgeht. Selbst in der Krise 2009, als die deutsche Wirtschaftskraft um fast fünf Prozent schrumpfte, haben die Betriebe in Südbaden neue Arbeitsplätze eingerichtet. Damals nahmen 58 Unternehmen am Wettbewerb teil, die insgesamt 1097 neue Jobs schufen.

Inzwischen tun sich viele Firmen jedoch schwer, noch Stellen zu besetzen. Die Zahl der Bewerber sinkt, die Zahl der Schulabgänger ebenso. Die Kammern unternehmen große Anstrengungen, Schulabgänger für eine Ausbildung im Betrieb zu begeistern. Deswegen haben wir den Wettbewerb Jobmotor erweitert. Wir loben einen Preis aus für die beste Idee des Jahres 2017, Mitarbeiter zu finden und an die Firma zu binden. Dieser Preis ist unabhängig von der Zahl neu geschaffener Arbeitsplätze und wird ebenfalls in den drei Kategorien vergeben: klein, mittel, groß.

Teilnahme ist kostenlos

Bis zum 31. Januar 2018 sind Bewerbungen für den Wettbewerb möglich. Die Teilnahme ist kostenlos. Die Ehrung der Sieger findet am 20. April 2018 in der Sparkasse Freiburg-Nördlicher Breisgau statt. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury.

In der vergangenen Wettbewerbsrunde haben die 46 teilnehmenden Unternehmen 873 neue sozialversicherungspflichtige Stellen geschaffen. Seit Bestehen des Wettbewerbs haben die teilnehmenden Firmen insgesamt mehr als 13.000 Stellen eingerichtet.

In der vergangenen Runde gingen die Preise für die Bindung der Mitarbeiter an das Freiburger Labor TPL Path Labs, die Metzgerei Reichenbach in Glottertal und Peter Huber Kältemaschinen in Offenburg. Die Ehrungen für die neu geschaffenen Arbeitsplätze heimsten ein das Autohaus Böhler in Schopfheim und der Freiburger Dienstleister Leaserad sowie die Autozulieferer WST Präzisionstechnik in Löffingen und SMP in Bötzingen.

Der Jobmotor wird seit 2006 gemeinsam veranstaltet von der Badischen Zeitung, den Industrie- und Handelskammern (IHK) Freiburg, Schopfheim und Villingen-Schwenningen, der Handwerkskammer Freiburg und dem Wirtschaftsverband Industrieller Unternehmen Baden (WVIB).

Informationen zum Wettbewerb Jobmotor sowie das Anmeldeformular finden Sie unter http://www.badische-zeitung.de/jobmotor