Museumsstelle knapp bemessen

Reinhard Cremer

Von Reinhard Cremer

Sa, 15. April 2017

Efringen-Kirchen

Siegmann streicht Angebote.

EFRINGEN-KIRCHEN (cre). Dass die Stelle der Museumsleiterin in Efringen-Kirchen mit 60 Prozent knapp ausgestattet ist, ist bekannt. Dem einen oder anderen wird es nun aber aufgefallen sein, dass Museumsleiterin Siegmann einige ihrer geplanten Veranstaltungen abgesagt hat. In der Jahresversammlung des Museumsförderkreises am Mittwochabend kam das Dilemma zur Sprache. Wobei Maren Siegmann mit der Gemeindeverwaltung hart ins Gericht ging.

Eine 60-Prozent-Stelle wie die ihre reiche nicht, um den Aufgaben, die dieses Museum mit sich bringe, entsprechen zu können, hielt Maren Siegmann fest. Bisher hatte sie aber ein Jahr lang Zeit, um aufgelaufene Überstunden abzufeiern. Nun ist neu, dass dies monatlich geschehen muss, sonst verfallen sie. So könne sie ihre Arbeit nicht mehr ordentlich machen, meinte sie. Auf die BZ-Frage, ob sie als Leiterin im Museum bleiben werde, verwies sie auf ein demnächst angesetztes Gespräch mit ihrem Vorgesetzten, Hauptamtsleiter Clemens Pfahler, und Bürgermeister Philipp Schmid. Fürs laufende Jahr hat sie bereits die Hälfte der geplanten Veranstaltungen canceln müssen. Vorgesehen ist auf jeden Fall eine Wiederholung des 2014 veranstalteten Keltenlagers der Gruppe Carnyx. Ein besonderes Schmankerl bietet sie im November mit dem Vortrag zur "Liebe im Mittelalter".