Die Schollacher Sänger können gut mithalten

Gert Brichta

Von Gert Brichta

Di, 17. Juli 2018

Eisenbach (Hochschw.)

Dirigent Alfred Schnekenburger hat seine Männer gut auf das Jahreskonzert mit zwei Gastchören aus Blumberg vorbereitet.

EISENBACH. Zum Jahreskonzert hatte der Männergesangverein Harmonie Schollach den Frauenchor und den Männerchor aus Blumberg zu Gast. Kann sich Schollach mit seinen 250 Einwohnern mit einem Chor aus der 10 000-Einwohner-Stadt am Eichberg messen, das war die große Frage.

Beherzt traten die Schollacher auf und begannen den Konzertabend. Alfred Schnekenburger hatte seine Schar gut eingestellt, und auch für den Griff in die Notenkiste darf ihm ein glückliches Händchen bescheinigt werden, auch wenn das Motto des Konzerts mit "Melodien von der Liebe und zum Verlieben" vielleicht nicht ganz passend erscheinen mag zum Durchschnittsalter der Sänger, das jenseits der 70 Jahre liegt. Vor diesem Hintergrund hatte Schnekenburger bei den Proben seine Sänger gebeten, leidenschaftlich zu singen. Und die Männer beherzigten die Worte ihres Leiters. Dem Hochschwarzwälder Sängerspruch und zwei kroatischen Liedern folgte eine Folge Evergreens. Die 20 Schollacher Sänger wurden am Piano von Elke Hummel sicher und einfühlsam begleitet. Es folgten die 13 Blumberger Sänger, bei denen mehrere Stimmlagen unterbesetzt waren. Dennoch trugen Lieder wie "Frohes Wandern", "Ei du Mädchen vom Lande" oder "Über sieben Brücken" zum Gelingen des Abends bei. Die Blumberger Sängerinnen taten sich anschließend schwer, Chorleiterin Irina Schilling forderte ihre Sängerinnen mit Melodien wie "Du gibst mir Kraft" oder "Lollipop". Sie band bei den Schlussdarbietungen Mitglieder des Männerchors ein und ließ am Ende ihres Auftritts sogar beide Chöre zu einem gemischten Chor auftreten.

Die Schollacher eröffneten den Schlussteil des Konzerts mit dem schön dargebotenen "Ungarischen Tanz Nr.6" von Johann Brahms und setzten mit mehreren Liedern, darunter ein andalusisches Abendlied, sowie einer wohl klingenden Zugabe einen deutlichen Akzent. Sie hatten mehr als bestanden.