Ein Abend zum Nachdenken

Gert Brichta

Von Gert Brichta

Mi, 07. November 2018

Eisenbach (Hochschw.)

Kreative Herbststimmung in Liedern, Gedichten und Bildern.

EISENBACH. Es war ein kleiner feiner Rahmen, als der Förderkreis Kreatives Eisenbach mit Liedern, Gedichten und Bildern zu einem "Herbst-Abend" in den KreativTreff nach Bubenbach einlud. Bei gedämpftem Licht und Kerzenschein wurde es besinnlich und nachdenklich.

Den musikalischen Bogen um diesen Abend spannte das Duo "Lutgnueg", dies keineswegs mit moderner Musikliteratur, sondern mit Musik aus der Feder von John Dowland, einem englischen Lautenisten und Komponisten des elisabethanischen Zeitalters, der Mitte des 17. Jahrhunderts lebte und wirkte.

Roland Hensler (Gesang) wurde dabei am Piano von Magnus Cordes-Schmid begleitet, dies einfühlsam und souverän, wenngleich das Piano nicht auf Höchstform gestimmt war.

Einen Reigen von Gedichten zum Thema Herbst, Nebel oder zu den düster werdenden Novembertagen las Renate Holtz, es waren nachdenkliche Zeilen, die von Hugo von Hofmannsthal, Rilke, Morgenstern oder Hesse stammten und die sorgsam ausgewählt Akzente im Gefüge dieses Abends setzten.

Passend dazu ergänzten die Fotos von Karl Meister auf Großleinwand, die die Tristesse der herbstlichen Natur eindrucksvoll unterstrichen und untermalten. Bild und Wort verschmolzen und bildeten eine wunderbare Symbiose, gebildet aus Poesie und Fotografie.

Auch Merle Hilbk, die ehemalige Eisenbacher Dorfschreiberin, die lange Zeit in Bubenbach gelebt hatte und wieder nach Berlin zurückgekehrt ist, las aus ihrem neu geschaffenen Programm "Remix", in dem die Wiedereingliederung in die Großstadt mit den vielen Kulturen und Sprachen einen Eindruck hinterließ. Magnus Cordes-Schmid untermalte am Piano mit einer freien Improvisation.

Mahnende Worte zum Ersten Weltkrieg

Und ganz am Ende überraschte Jürgen Holtz mit einem Gedicht, das die Sinnlosigkeit des Krieges unterstrich, mahnende Worte in Gedenken des Ersten Weltkrieges, der genau vor 100 Jahren zu Ende ging.

Es war ein gelungener Abend, der mit Hingabe inszeniert wurde, der entsprechend der ablebenden Natur zum Nachdenken einlud und der das Publikum in den Bann zog.