Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

26. Mai 2012

Er hat Gespür und Sinn der Gläubigen beleidigt

In dem Bericht wird Bischof Müller aus Regensburg wie folgt zitiert: "Es ist die Frage, ob die so genannten Reformgruppen wirklich solche sind. Es kann sein, dass Leute, die von sich aus nichts zustande bringen, sich an große Veranstaltungen dranhängen und eine parasitäre Existenzform bringen."

Mein erstes Gefühl beim Lesen dieses Zitats war Erschrecken und Trauer: Ein Amtsträger der Kirche hält Besucher eines großen Forums der Katholischen Kirche, für die er das Hirtenamt ausübt, für Parasiten? Unglaublich! Ungeheuerlich! Ist das der Umgang eines Bischofs mit seinen Brüdern und Schwestern im Glauben? Ist das die Einladung oder die Ausladung eines Bischofs zum nächsten Katholikentag in Regensburg? Meines Erachtens beleidigt und missachtet hier ein Bischof das Gespür und den Sinn von Gläubigen, die wie er getauft und mit Geist begabt sind und in der frühen Kirche ihren Bischof ganz selbstverständlich wählen konnten.

Werbung

Autor: Theo Nober, Au