Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

04. November 2015

Rubrik

Das macht Schule! Rock your life und Energiewende für alle

  1. Rock your life ist das Motto des gleichnamigen Vereins von Studierenden, die mit Schülern ein Mentoren-Tandem bilden – aktuell mit Albert-Schweitzer-Schülern und demnächst mit Vigeliusschülern. Foto: privat

  2. Berufsinfo gab’s für Droste- und Friedrich-Gymnasiasten, zum Beispiel von der Polizei. Foto: privat

ROCK YOUR LIFE

Studenten für Schüler

In der 8. Klasse der Albert-Schweitzer-Werkrealschule in Landwasser sitzen 15 Schüler und 15 Studenten im Kreis. Sie spielen, um das Eis zu brechen, und lachen viel. Die Studenten kommen vom Verein "Rock your life" und lernen die Schüler kennen, mit denen sie ein Mentor-Tandem bilden: Zwei Jahre begleiten sie die Jugendlichen persönlich, auf ihrem Weg zum Schulabschluss und zur Berufswahl. Über Kontakte des Vereins zu Unternehmen sind Praktika und Ausbildungen möglich. Zudem unternehmen Schüler und Studenten in der Freizeit was zusammen, lernen die Welt der anderen kennenlernen und profitieren beide davon.

Die Schule und der Verein kooperieren seit 2010, dieses Jahr wollen so viele Schüler mitmachen, dass es noch einen Matching-Termin gibt. Und den nächsten Mitte November mit Schülern der Vigeliusschule II in Haslach, wie "Rock your life" meldet: Die gemeinnützige Bildungsinitiative gibt es in über 80 Städten, die Freiburger suchen wegen der Nachfrage noch Studenten, die sich Chancengleichheit einsetzen wollen.

Werbung


Kontakt und Info über      http://www.freiburg.rockyourlife.de

INFOABEND

Schulen für alle

Seit drei Jahren gibt es Gemeinschaftsschulen im Land. Obwohl über die neue Schulart heftig diskutiert wurde, ist ihre Arbeitsweise vielen unbekannt, meinen der Freiburger Schülerrat und das Bündnis "eine Schule für alle". Sie haben drei Gemeinschaftsschulleiter eingeladen und wollen über die Frage sprechen: Handelt es sich um "Einheitsschulen", die von oben verordnet sind, oder um kommunal verankerte "Schulen der Vielfalt"? Thomas Hartwich (Vigeliusschule II in Freiburg), Stefan Ruppaner (Alemannenschule Wutöschingen), Matthias Auer (Neunlindenschule Ihringen) stellen ihre Schulen vor, diskutieren und beantworten Fragen. Die Veranstaltung am 10. November beginnt um 19.30 Uhr im Werkspielhaus der Staudinger-Gesamtschule, Staudingerstraße 10. Der Eintritt ist frei.

BERUFSINFO

Referenten für Schüler

Seit Jahren organisieren einige Eltern und Lehrer des Droste-Hülshoff-Gymnasiums in Herdern einen Berufsinformationstag, jetzt veranstaltete das Droste zum ersten Mal eine gemeinsame Berufsbörse mit dem nahegelegenen Friedrich-Gymnasium für ihre Schüler. Die Referenten stellten ihnen 28 Berufsfelder vor – von Architektur bis Zahnmedizin, von Polizei bis Maschinenbau – und stießen auf großes Interesse: Fast 700 Schülerinnen und Schüler nahmen teil.

INFOLASTER

Energiewende für alle

Eine Knallgas-Reaktion auf Knopfdruck oder ein experimenteller Nachbau einer mikrobiellen Brennstoffzelle: Auf dem Stundenplan der Pestalozzi-Realschüler in Haslach steht die Energiewende, wenn demnächst die "Expedition N" anrückt: ein zweistöckiger Nachhaltigkeits-Lastwagen voller Informationen und einer interaktiven Ausstellung der Baden-Württemberg-Stiftung. Die Pestalozzis sollen bei Praktika in Laborkitteln alternativer Stromerzeugung auf die Spur kommen, zum Beispiel beim Modul "Strom aus Hefe und Traubenzucker" und bei "Sonnenenergie nach dem Vorbild der Pflanze".

Außerdem kann jedermann einen Einblick erhalten, wie die Stiftung am Dienstag mitteilte: Am Donnerstag, 12. November, informiert ein Vortrag von 8 bis 9 Uhr in der May-Bellinghausen-Halle neben der Schule zur Frage "Nachhaltigkeit – was ist das eigentlich?". Alle Interessierten können das Expeditionsmobil erkunden, und zwar von 9.20 bis 9.40 Uhr sowie am Freitag, 13. November, von 9.15 bis 9.40 Uhr. Das "Nachhaltigkeits"-Kino im Obergeschoss des Fahrzeuges zeigt Filme zum Umwelt- und Klimaschutz. Das Fahrzeug parkt an der Schule in der Staufener Straße 3.

Autor: sh