Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

08. Juli 2011 19:28 Uhr

Verkehrssicherheit

Der Sandfangweg leuchtet nun mit LED-Technik

Spot an für die Radler: Am Sandfangweg sind erstmals in Deutschland in eine Straße solarbetriebene LED-Leuchten eingebaut worden. Drei Wochen haben die Umbaumaßnahmen gedauert. Das Ziel: mehr Sicherheit an der Dreisam.

  1. Leuchtendes Beispiel: Solar-Leuchten signalisieren nachts, dass Radler kreuzen. Foto: Michael Bamberger

Der mit neuester Technik gepflasterte Rad- und Fußgängerübergang über den Sandfangweg ist fertig. Erstmals in Deutschland sind in eine Straße solarbetriebene LED-Leuchten eingebaut worden. Bis zu 10.000 Radler fahren täglich über den Dreisamuferweg, den der Autoverkehr kreuzt. Weil schlecht zu erkennen war, dass die Radler Vorfahrt haben, hat es in der Vergangenheit oft gekracht.

Jetzt hat das Garten- und Tiefbauamt die gefährliche Kreuzung gut drei Wochen lang umgebaut (Kosten 45.000 Euro). Der Bereich ist nun erhöht, quer zur Autofahrtrichtung sind die Leuchten versenkt, sie gehen in der Dämmerung an. Die "Lichtschranke" soll den Autofahrern schon von weitem signalisieren, vom Gas zu gehen, ein Belag aus Pflastersteinen ihre Aufmerksamkeit verstärken.

Für Fußgänger gibt es einen Zebrastreifen. Dass auch sie Vortritt vor dem Verkehr auf dem Sandfangweg haben, ist einmalig in Freiburg, sagte Amtsleiter Frank Uekermann: "Sicherheit für alle hat Priorität."

Mehr zum Thema:

Werbung

Autor: sh