Reparatur

Die dauerdefekte Rolltreppe am Freiburger Hauptbahnhof läuft wieder

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Di, 12. Februar 2019 um 14:37 Uhr

Freiburg

Monatelang stand die Rolltreppe von Gleis 2/3 an Freiburgs Hauptbahnhof still. Jetzt können die Passagiere wieder hoch zur Stadtbahnbrücke fahren: Sie ist sie repariert, meldet die VAG.

Natürlich ging es am Ende doch nochmal länger: Am Freitagmorgen konnten die Monteure endlich mit der Reparatur beginnen und hofften, noch am Nachmittag fertig zu sein, doch daraus wurde nichts, auch nicht aus Montag. Am Dienstagnachmittag nun meldet die Freiburger Verkehrs-AG: "Rolltreppe läuft".

Seit 21. September stand die Verbindung zwischen den Gleisen 2 und 3 sowie der Stadtbahnbrücke. Sie ist wichtig für Pendler und Reisende mit Behinderung oder Gepäck, weil Freiburgs Hauptbahnhof nicht barrierefrei ist. Ursache für den Ausfall waren Metallteile, die vermutlich durch Vandalismus in die Treppe geraten waren und einen massiven Schaden angerichtet haben: Handlauf, Antriebskette, 40 Stufen und die obere Kammplatte, in der sie verschwinden mussten erneuert werden.

Das Problem bei der Rolltreppenanlage zwischen Bahnhof und Brücke ist das Alter: Seit rund 30 Jahren läuft die Sonderanfertigung im Freien, dementsprechend anfällig ist sie geworden. Dabei ist die Versorgung mit Ersatzteilen ein Problem. In den vergangenen Jahren haben sich die Ausfälle der Rolltreppen und auch der Aufzüge gehäuft.