Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

06. Januar 2012 11:05 Uhr

Freiburg

Iranische Flagge samt Mast abgehängt

Die Flagge ist weg. Die Iranische Fahne, die an der Kaiserbrücke wehte, war am Donnerstag abgehängt, der Fahnenmast stand in der Dreisam, nur noch die Spitze lehnte am Brückengeländer – ohne das umstrittene Objekt.

  1. Streitobjekt: Die Iran-Flagge an der Kaiserbrücke in Freiburg. Foto: Thomas Kunz

  2. Die iranische Flagge, die an der Kaiserbrücke wehte, wurde entfernt. Der Fahnenmast wurde aus der Ankerung gerissen und in die Dreisam geworfen. Foto: Thomas Kunz

Just an diesem Tag hat die BZ von der Forderung des CDU-Stadtrats Daniel Sander berichtet, die Fahne zu entfernen. Der Iran drohe der Welt mit Krieg und propagiere die Vernichtung Israels, schrieb er in einer Anfrage ans Rathaus. Aufgehängt hatte die Fahne das Garten- und Tiefbauamt. Das erneuerte die Beflaggung, um die Brücke für den Papst aufzuhübschen, brachte die Fahnen der Partnerstädte oder deren Nation an und – warum auch immer – eine von der Schweiz. Die Iranflagge übrigens hing falschrum.

Wer hat die Flagge abgehängt?

Das Rathaus verwies auf die Partnerschaft mit Isfahan und darauf, die Anfrage zu prüfen. Bevor es dazu kam, haben Unbekannte Tatsachen geschaffen. Im Rathaus herrschte Ratlosigkeit. "Von der Stadt hat sie niemand abgehängt", sagte Sprecherin Edith Lamersdorf.

"Das ist Vandalismus." Daniel Sander, CDU-Stadtrat
Stadtrat Sander reagierte auf die Nachricht überrascht. Er lehnt das Vorgehen entschieden ab. "Das ist ja Vandalismus." Er ist sicher, die Flagge wäre auch über das ordentliche Verfahren verschwunden.

Werbung


Im Internet hatte ein Freiburger Jurist am Vorabend auf Facebook Tipps zum Entfernen gegeben. So wie’s aussieht, sind die Flaggenfrevler ähnlich vorgegangen: Sie schraubten die Halterung auf und stießen den etwa 20 Kilo schweren Mast von der Brücke. "Ich weiß nicht, wer es war", teilte der Jurist auf Anfrage mit. Er begrüße aber, dass die Fahne nicht mehr hängt, unter anderem weil der Iran über Hisbollah und Hamas Angriffe auf Israel ausführe. Der Facebook-Eintrag ist mit einem Foto verlinkt, das im Entführerstil eine Iran-Flagge auf einer Toilette zeigt. Ob es die verschwundene ist, ist unklar.

Mehr zum Thema:

Autor: Simone Höhl