Mobilität

Freiburger VAG schafft drei neue Diesel-Busse an

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

So, 16. Dezember 2018 um 09:24 Uhr

Freiburg

Für 1,1 Millionen Euro hat die Freiburger Verkehrs-AG drei Dieselfahrzeuge mit Euro-Norm-6-Motor angeschafft. Die ersten E-Busse sind ebenfalls schon bestellt – kommen aber frühestens in einem Jahr.

Drei schadstoffarme Dieselbusse von Mercedes-Benz fahren seit Neuestem durch Freiburg. Die knallroten Gelenkbusse mit Euro-Norm-6-Motor ersetzen ältere MAN-Modelle der Euro-Norm 3. "Die waren 16 Jahre auf unseren Straßen unterwegs", berichtete Johannes Waibel, Leiter der Werkstätten und Fahrzeugtechnik der Verkehrs-AG (VAG) am Freitag. Mit der Anschaffung der neuen Niederflurfahrzeuge für 1,1 Millionen Euro biete man den Fahrgästen mehr Komfort und investiere zugleich in die Luftreinhaltung und den Klimaschutz, sagte VAG-Vorstand Stephan Bartosch.

Im Rahmen der aktuellen Diskussion um Grenzwerte und Fahrverbote sehe man sich in der Pflicht und wolle auch Verantwortung wahrnehmen, betonte er. So sorgen ein System zur Verringerung der Stickoxid-Emissionen sowie ein spezieller Rußfilter dafür, dass der Ausstoß deutlich unter den vorgegebenen Grenzwerten bleibt. Einen geringeren Verbrauch verspricht sich die VAG auch durch die Automatikgetriebe, die sich an verschiedene Strecken anpassen und direkt das günstigste Programm auswählen. Die Busse verfügen anders als bisher über eine moderne Klimaanlage, die bis zu 130 Fahrgäste auch im Sommer abkühlen soll.

Die Flotte soll weiter verjüngt werden

Dank des Niederflureinstiegs und der Option den Bus bei Bedarf abzusenken, könnten alle Kunden bequem einsteigen. "Und die Barrierefreiheit endet nicht an den Haltestellen", erklärte Bartosch. Das neue Modell biete erstmals an den beiden hinteren Türen jeweils einen Rollstuhlplatz, also insgesamt zwei. Hinzu kommen 46 Sitz- und 85 Stehplätze sowie Platz für Kinderwagen oder Gepäck. Bartosch und Waibel sehen die VAG auf dem richtigen Weg in Richtung alternative Antriebe. Ihnen sei bewusst, dass die neuen Busse vielleicht die letzten Dieselbusse der Flotte überhaupt sein könnten. Der derzeit insgesamt 65 Busse zählende Fuhrpark soll in den kommenden Jahren sukzessive verjüngt und zugleich umweltfreundlicher werden.

Die VAG hat dafür nach einer europaweiten Ausschreibung auch die ersten Elektrobusse bestellt. Die zwei vom Bundesverkehrsministerium im Rahmen des Sofortprogramms "Saubere Luft 2017-2020" geförderten Fahrzeuge werden aber frühestens in einem Jahr durch Freiburg fahren. Seit 2017 prüft die VAG, wie der Umstieg von Diesel auf Elektromobilität in Freiburg gelingen kann. Die für die E-Busse notwendige Ladestruktur wird derzeit beim Pavillon an der künftigen Haltestelle am Europaplatz (früher Siegesdenkmal) installiert. Bei einem anderen Bundesprogramm hatte die VAG weitere Busse zur Förderung beantragt. Wegen einer Überzeichnung gab es aus Berlin jedoch eine Absage (die BZ berichtete).