Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

21. März 2017

Heimatliebe, die verbindet

Der Höhlen- und Heimatverein Hasel ist mit der Resonanz auf seine Aktivitäten sehr zufrieden.

  1. Ab 9. April ist die Erdmannshöhle wieder geöffnet. Foto: Gemeinde

HASEL. Der im Jahre 2000 gegründete Höhlen- und Heimatverein Hasel leistet einen großen Beitrag zum Unterhalt der Höhle und zum Leben im Dorf. Dies wurde wieder deutlich bei der Hauptversammlung am Samstagabend.

Vereinsvorsitzende Ursula Jost sagte, dass das vergangene Jahr sehr erfreulich und reibungslos verlaufen sei. Für den in Kur weilenden Schriftführer und Bürgermeister Helmut Kima verlas Beisitzer Hubert Saaler dessen Jahresrückblick. Darin bezeichnete Kima das Eröffnungskonzert zur Höhlensaison mit der Singgemeinschaft S’Chörli aus Rickenbach als einen besonders gut besuchten Auftakt. Bei der "Dorf-Süüfere" (Dorf-Putzete) sei der Verein erfreut gewesen, weniger Abfall als sonst einsammeln zu müssen. Erfolgreich sei auch das sommerliche Grillfest und die Bewirtung beim Abschlusskonzert zur Höhlensaison gewesen. Zum Grillfest bemerkte Vorsitzende Jost erfreut, dass diese wichtige Einnahmequelle für den Verein bei der Dorfgemeinschaft auf besonders gute Resonanz gestoßen sei.

Dem Bericht von Kassiererin Susanne Saaler zufolge hat der Verein insgesamt gut gewirtschaftet und das Jahr dank des Grillfestes mit einem kleinen Plus abgeschlossen. Kassenrevisorin Brigitte Buchthaler bescheinigte der Rechnerin eine lückenlose und umsichtige Buchführung.

Werbung


Für die Gemeindeverwaltung sprach Bürgermeisterstellvertreter Albert Senger dem Verein Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit aus. Der Vorstand und die Mitglieder würden einen bedeutenden Beitrag zur Heimatgeschichte, zum Unterhalt der Tropfsteinhöhle und zum Dorfleben leisten, betonte Senger. Auf seine Empfehlung hin wurde der ganze Vorstand einstimmig entlastet.

Vorsitzende Ursula Jost bedankte sich abschließend bei ihren Vorstandsteam für die stets gute Zusammenarbeit und allen Mitgliedern für ihr Mitwirken zum Wohle des Vereins und der Dorfgemeinschaft.

In ihrer Vorschau für 2017 gab die Vorsitzende einige feststehende Termine bekannt: Zu den ersten zählt dabei am Sonntag, 9. April, die Eröffnung zur Höhlensaison. Beim Grillfest im Juni, eine der wichtigsten Einnahmequellen des Vereins, hoffe man wieder auf schönes Wetter und viele Besucher. Mit einem Konzert im November in der Höhle soll die Höhlensaison 2017 abgeschlossen werden. Auf die Frage von Ursula Jost nach der diesjährigen Dorf-Süüfere schlug Hubert Saaler vor, diese mit dem Schwerpunkt auf den Haselbach wieder durchzuführen.

Autor: Ernst Brugger