Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

02. August 2012

Homosexualität

In Fragen der Moral ist in unserer Gesellschaft wohl einiges in Schieflage

Zu: "Gleichberechtigung Homosexueller – Eine Allianz der Empathischen", Leitartikel von Heidi Ossenberg (Politik, 28. Juli):

Frau Ossenberg beendet ihren Text mit den Worten: "Einen Menschen nicht danach zu beurteilen, mit wem er schläft, das sollte eine Lektion sein, die jeder Grundschüler beherrscht." Ich möchte diese Aussage in ihrer Pauschalität gern kritisch hinterfragen. Was ist mit Menschen, die ihrem Ehepartner durch Fremdgehen Leid zufügen? Ist das nicht verurteilenswert? Was ist mit Menschen, deren sexuelles Verlangen Kindern gilt? Alles kein Problem – sollen das die Grundschüler gleich mitlernen? Wenn Sie schon Themen der Sexualität in einem Leitartikel aufgreifen, dann würde ich mich freuen, mal einen Text zu lesen, der sich mit der gleichen Vehemenz für den Lebensentwurf einsetzt, mit dem Sex bis zur Ehe zu warten. Bei einem Fazit wie dem von Frau Ossenberg drängt sich mir der Verdacht auf, dass in Fragen der Moral in unserer Gesellschaft einiges in Schieflage geraten ist.

Werbung

Autor: Christoph Meichnser, Offenburg