Konflikt um Klimastreik "Fridays for Future"

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 16. Januar 2019

Freiburg

FREIBURG (rö). Freiburger Schülerinnen und Schüler wollen gemeinsam mit Studierenden und Auszubildenden am Freitag streiken und auf dem Platz der Alten Synagoge an der Klimaaktion "Fridays for future" teilnehmen. Doch nun droht ein Konflikt: Die Freiburger Gymnasien haben sich offenbar mit dem Regierungspräsidium abgesprochen, dass die Schulen den Streikaufruf nicht unterstützen und auch keine Unterrichtsbefreiungen erteilen. Diese Nachricht wurde am Dienstagnachmittag in den sozialen Medien verbreitet. Die Angell-Schulen schließen sich der Haltung der anderen Schulen an. Es bestehe Schulpflicht, heißt es in einem Brief. Auch Eltern sei es nicht gestattet, ihre Kinder für die Teilnahme an dem Streik von der Schulpflicht zu entbinden.