Fairplay beim Ringen

Lahrer Ringer leiht seinem Gegner das Trikot, in dem er selbst noch ringen muss

Uwe Schwerer

Von Uwe Schwerer

Do, 17. Januar 2019 um 16:56 Uhr

Ringen

Sascha Herbertshagen von der RG Lahr leiht seinem Gegner für den Kampf sein rotes Trikot, weil dieser seines vergessen hatte. Das tat er, obwohl er später selbst damit antreten musste – verschwitzt.

Djordje Savic, Ringer des KSV Haslach, kam am vergangenen Wochenende in den Genuss eines besonderen Falles von Fair Play. Er war zur Bezirksmeisterschaft nach Kappel angereist. Dort offenbarte der Blick in die Sporttasche ein Versäumnis: Verdammt, das rote Trikot vergessen. Wir wissen dies, weil sein Verein die Geschichte auf Facebook gestellt hat.

Man kann es sich gut vorstellen. Für Savic, den Schwergewichtler, stellte sich nun die entscheidende Frage: Wo bekomme ich auf die Schnelle ein für meine Größe passenden rotes Trikot her? Der rettende Gedanke: Ich könnte ja mal vorsichtig bei meinem nächsten Gegner anfragen. Denn der braucht es in diesem Kampf ohnehin nicht, da er in Blau auf die Matte gehen soll. Es handelte sich hierbei um Sascha Herbertshagen von der RG Lahr.

Dieser musste wohl nicht lange überlegen und stellte dem Kontrahenten aus dem Kinzigtal sein Trikot zur Verfügung – auch wenn er damit rechnen durfte, dass er es später im Verlauf des Wettkampfes selbst noch überziehen und dieses Kleidungsstück stark verschwitzt, mindestens aber etwas gebraucht, zurückbekommen würde. Die Haslacher befanden: Ein toller Sportsmann, der Sascha. Und sie schließen daraus: Ringen verbindet. Wir schließen uns an.