Kleingärten

Fragwürdige Nutzung

Fabian Falkner

Von Fabian Falkner (Freiburg)

Mo, 03. September 2018

Leserbriefe Freiburg

Leserbrief zu: "Schöner gärtnern für alle", BZ vom 22. August

Sie erwähnen das Bundeskleingartengesetz, nach dem mindestens ein Drittel der Fläche zum Anbau eigener Gartenerzeugnisse dienen soll. Waren Sie schon einmal in besagter Kleingartenanlage Moosacker? In geschätzt der Hälfte aller Parzellen dient weit weniger als ein Drittel dem Anbau von Obst und Gemüse. Stattdessen jede Menge Wasserbassins, Trampolins, große Schaukel- und Klettergerüste, riesige wohnhausähnliche Garten"hütten" und einiges Gerümpel. Es wäre besser, die Stadt kümmerte sich um den ordentlichen Betrieb, anstatt fruchtbaren Ackerboden einer solch fragwürdigen Nutzung zu übergeben. Die Landwirte pflanzen dort Getreide an, dies ist absolut wertvoller als kleine Parzellen mit Partyflächen.Fabian Falkner, Freiburg