Blitzerbilanz

Schild weist darauf hin

Christoph Weissbart

Von Christoph Weissbart (Freiburg)

Mo, 03. September 2018

Leserbriefe Freiburg

Repliken zum Leserbrief "Als Autofahrer fühlt man sich hintergangen", BZ vom 28. August:
Der Leserbriefschreiber beklagt, dass auf stationäre Radargeräte nicht hingewiesen wird. Das ist nicht zutreffend. Ein Verkehrszeichen macht auf zumindest eine mögliche Geschwindigkeitsmessung stets rechtzeitig und deutlich aufmerksam. Es handelt sich um einen roten Kreis auf weißem Grund, in dessen Mitte eine schwarze Zahl zu lesen ist. Der Trick besteht nun darin, dass der Fahrer die Anzeige seines Tachometers mit der Zahl auf dem Schild dergestalt in Übereinstimmung bringt, dass diese höchstens geringfügig überschritten wird. So wird man das Messgerät niemals auslösen. Der Schreiber scheint zu ahnen, dass die von ihm beklagten Missstände unter Zuhilfenahme einfachster Mittel gegenstandslos zu werden drohen und erklärt die erforderliche Aufmerksamkeit zum schier übermenschlichen Konzentrationsakt. Tatsächlich gibt es nicht wenige Verkehrsteilnehmer, denen dies gelingt und die regelmäßig bußgeldfrei von A nach B gelangen. Doch bei ihnen handelt es sich wahrscheinlich um Freimaurer, Angehörige der geheimen Weltregierung, oder die Städtekennung auf ihren Kennzeichen lautet BI. Christoph Weissbart, Freiburg