Leserbriefe

Klaus Hör (Titisee-Neustadt)

Von Klaus Hör (Titisee-Neustadt)

Sa, 04. August 2018

Titisee-Neustadt

UNECHTE TEILORTSWAHL
Noch vor der Wahl auf die Tagesordnung
zu: "Die Bürger sollen sich äußern", Ausgabe vom 2. August, Seite 21:
Viele Gemeinden, zuletzt Oberried, haben dieses überkommene Überbleibsel unechte Teilortswahl längst als untauglich abgeschafft. Wenn hier bei uns sogar die letzte Befürworterin und einstige Nutznießerin dieses Fossils, die CDU, in den schwärzesten Ortsteilen keine Kandidaten mehr findet, dann ist sofortiges Handeln angesagt. Es kann doch nicht sein, dass sich qualifizierte Kandidaten in den Ortsteilen gegenseitig blockieren, eine minimale Stimmenzahl, theoretisch eine Stimme, zur Wahl ausreicht, der Wählerwille auf der Strecke bleibt und viele an einem undurchschaubaren Stimmzettel scheitern. Die Parteien haben es doch selbst in der Hand, durch eine ausgewogene Liste die gesamte Stadt zu berücksichtigen. Die längst überfällige Abschaffung der unechten Teilortswahl muss deshalb noch rechtzeitig vor der Wahl auf die Tagesordnung des Gemeinderats.Klaus Hör, Titisee-Neustadt