Leserbriefe

Adelheid Wilhelm-Sprondel (Müllheim)

Von Adelheid Wilhelm-Sprondel (Müllheim)

Do, 23. August 2018

Leserbriefe Lörrach

LINKE SAMMLUNGSBEWEGUNG

Das kann Hoffnung machen
Zu: "Ich erhoffe neue Optionen", Interview mit Philipp Lotter (BZ vom 18. August)

Vielen Dank für die dieses interessante Interview. Interessant, weil es der BZ-Leserschaft einen anderen Blickwinkel auf die beginnende, parteiübergreifende linke Sammlungsbewegung ermöglicht. Hier kommen nämlich nicht Parteivorstände von SPD und Grünen zu Wort, die sich selbstverständlich ablehnend zur Sammlungsbewegung äußern. Interviewt wurde ein Mitglied der Linken von der Basis.

Wenn es der Sammlungsbewegung gelingen sollte, ein gemeinsam getragenes Programm zu entwickeln gegen die jahrzehntelange Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums von Unten nach Oben, für einen gerechteren Mindestlohn, gegen prekäre Arbeit, für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum, für eine armutsfeste Rente, für eine sozial gerechte Bürgerversicherung im Gesundheitssystem, für eine höhere Besteuerung der Reichen, kann sie Menschen politisch mobilisieren, Druck auf die Parteien ausüben und die Rechtsentwicklung eindämmen. Es sollte ihr gelingen, konkrete Handlungsschritte zur Klimarettung und ein Sofortprogramm gegen Waffenexporte einzuleiten und unfaire Handelsabkommen als Fluchtursachen zu benennen.

Das kann Hoffnung machen und den Menschen das Erleben von politischer Selbstwirksamkeit zurückgeben.

Adelheid Wilhelm-Sprondel, Müllheim