Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. Februar 2013

Bis Dienstag auf Achse

Die Lörracher Fasnacht in der heißen Phase / Ein Wegweiser für Routiniers und Einsteiger.

  1. Farbenfroh: Der Umzug der Narrengilde zeigt das ganze Spektrum der Fasnacht. Foto: Barbara Ruda

LÖRRACH. Der Beginn der Fasnacht hängt von der Sichtweise ab. Die einen nehmen den 11.11. als Anstoß, die anderen den Dreikönigstag. Einigkeit herrscht hingegen darüber, dass die Hochsaison mit dem Schmutzigen Donnerstag beginnt und bis Dienstag dauert. Bis dahin ist in Lörrach von Zunft, Gilde und Cliquen jede Menge geboten.

Donnerstag
Der Tag der Hemdglunggis: Die Kinder des Hellberg-Kindergartens stürmen um 10 Uhr das Brombacher Rathaus. Kleine und große Glunggis ziehen um 19 mit der Guggemusik "Oktave Chratzer" durch Brombach von der Alten Gewerbeschule zum Schlosspark. In Lörrach treffen sich die Hemdglunggi um 18 Uhr am Alten Marktplatz, wo sie von Obergildenmeister Jörg Roßkopf und Protektor Felix Rudolph von Rohr begrüßt werden. Es spielen die Guggemusik "Symfonieemüüsle" und "Trottwarschlurbi". Die Lerchen-Clique gibt die Fackeln aus. Um 18.30 Uhr startet der Hemdglunggi-Umzug über die Turmstraße durch den Hebelpark, Bahnhofstraße, Unterführung Wallbrunnstraße, Brühl-, Schützen-, Kreuz-, Hauptstraße zum Kirchplatz St. Fridolin in Stetten, wo um 19 Uhr der "Obestraich" stattfindet. Dort wird beim "Dällerschlägg" der "Dällerschlägger" der Lörracher Cliquen gesucht. Dazu muss je ein Cliquenvertreter auf dem riesigen "Däller" die kleine goldene Schnecke in den Sahnehäufchen suchen. Die Prologe von Güggel, Frosch, Schnägg und Lerche werden gesprochen und die Fasnacht proklamiert, dazu spielen Guggemusiken, an einigen Ständen wird bewirtet. Anschließend empfiehlt es sich, auf einen der Glunggi-Bälle im Gemeindehaus St. Fridolin, in der Fridolinhalle und in der Halle Brombach zu gehen oder zur Beizenfasnacht in den verschiedenen Gasthäusern. Um 20 Uhr findet nochmals ein Zunftabend der Narrenzunft in der Alten Halle statt.

Werbung


Freitag
Die Schulstürmungen sind in Lörrach nicht so verbreitet wie in anderen Orten, aber immerhin nehmen um 10.30 Uhr Cliquen der Narrengilde die Hebelschule ein und begleiten auf einem Umzug Schüler und Lehrer zum Rathaus, wo es eine Stärkung gibt. Die Fasnachtsgesellschaft Buurefasnacht Hauingen setzt um 11 Uhr zum Sturm auf die Hauinger Schule an.

Die Schnitzelbangg-Cliquen starten um 19.40 Uhr zum letzten Zügelabend der Saison. Wer die Spottverse noch nicht gehört hat, sollte sich noch einen Platz sichern im TuS Heim, Kolpingkeller, Wiesentäler Hof, Stettemer Wiikeller oder in der Feuerwache. Das Zunftabend-Finale der Narrenzunft Lörrach in der Alten Halle Haagen ist um 20 Uhr.

Samstag:
Die Freunde der Guggenmusik kommen bei der Migros-Gugge-Explosion von 11 bis 24 Uhr auf ihre Kosten. Die Konzerte auf den Bühnen vor Migros, auf dem Senser Platz und Alten Marktplatz bestreiten 31 Guggenmusiken. Organisator Claudio Burger versucht jedes Jahr, das Programm erneut zu verbessern und lädt Guggen aus der Schweiz, der Regio und darüber hinaus ein. In diesem Jahr sind einige Guggen aus dem Schwäbischen mit dabei. Neu ist eine Aktionsbühne am Chesterplatz für Spontanauftritte weiterer Guggen, die nicht zu den Eingeladenen gehören. Ein besonderer Höhepunkt des Guggentages ist um 18 Uhr der Gugge-Corso, bei dem die Guggenmusiken im Fackelschein vom Senser Platz zum Marktplatz laufen. Wer lieber drinnen weiterfeiern möchte, geht um 20 Uhr zur Gugger- Party mit Tom & Andy in den Burghof.

Sonntag:
Der große Fasnachtsumzug startet um 14 Uhr ab Senigallia Platz über Tumringer-, Graben-, Turm-, Tumringer-, Spitalstraße, Marktplatz, Herren-, Basler Straße. Die Narrengilde möchte den Zuschauern eine große Vielfalt bieten, so dass neben den Lörracher Cliquen auch viele aus dem näheren und weiteren Umland bis Schömberg und Eschenbach und der Schweiz unter den 111 Cliquen und Musiken sind. Eine Besonderheit des Lörracher Umzugs sind auch die vielen Musikgruppen, viele davon Guggen der Gugge-Explosion vom Vortag. Wem dies immer noch zu wenig ist, der kann von 11.15 Uhr an die Guggenmusikkonzerte am Alten Marktplatz und Senser Platz besuchen. Weil die Kultur des Wagenbaus etwas ins Hintertreffen gekommen war, sollen seit einigen Jahren die Cliquen mit einer Wagen-Vernissage angespornt werden, Sujets zu bauen. Um 11.30 Uhr ist diese Wagen-Vernissage mit Apéro (12 Uhr) am Marktplatz. Es ist immer wieder spannend, die Wagen mit ihrem aktuellen Sujet zu bewundern.

Das Narrendorf am Alten Marktplatz ist etwa von 11 Uhr bis nach dem Umzug geöffnet, nach dem Umzug wirten die Ruebe-Waggis im Gildenkeller. Berühmt ist das Narrenfrühstück ab 8 Uhr im Hans-Thoma-Gymnasium, das der Freundeskreis der Lörracher Fasnacht organisiert. Dazu sollte man sich allerdings bis Donnerstag, 7. Februar, anmelden: fruehstueck@narrengilde-loerrach.de.

Montag
Am Vormittag sind die Zunftmeister wieder an der Reihe. Sie laden um 11.11 Uhr zur "Rotssuppe" in den Saal des Restaurants Lasser, um bei einer Mehlsuppe den "Drochehüüler" zu küren. Um 14 Uhr treffen sich die Kinder beim AOK-Kinderball im Burghof oder beim Kinderball in der Halle Brombach. Auch zwei Bälle für die "Großen" gibt es am Montag. Um 18 Uhr steigt die Jubiläumsparty für Teens anlässlich des 15. Geburtstages der Guggemusik "Ohreputzer" in der Halle Tumringen, die Älteren gehen um 20 Uhr zum Frösche-Ball der "Stettemer Frösch" in die Fridolinhalle Stetten.

Dienstag
Das Finale naht. Doch zuerst trifft man sich um 10 Uhr zum Heringsessen der Narrengilde Lörrach im Restaurant Lasser. Der Vormittag mit Schnitzelbangg, Musik und Vorträgen und natürlich einem leckeren Hering ist ein echter Geheimtipp. Um 11 Uhr öffnet das Narrendorf am Alten Marktplatz. Der große Kinderumzug beginnt um 14 Uhr am Senigallia Platz und führt über Tumringer-, Teichstraße, Marktplatz, bis zum Burghof, wo der Freundeskreis der Lörracher Fasnacht zum fasnächtlichen Ausklang einlädt. Für die Guggemusikfans ist um 15 Uhr das Guggebattle mit 14 Guggemusiken auf dem Alten Marktplatz Pflicht. Auf zwei Bühnen schränzen die Musiker Nonstop, bis sie sich um 18.20 Uhr zum gemeinsamen Gugge-Monster vereinen. Letzter Akt der Fasnacht ist um 19 Uhr das Narrenbaumfällen. Dann geht’s in Hauingen mit der Buurefasnacht weiter.

Autor: Heidemarie Wussler