Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

19. Mai 2017 13:03 Uhr

Nordfahrbahn

Nach Unfällen: Langer Stau auf A5 zwischen Lahr und Offenburg

Auf der Autobahn zwischen Lahr und Offenburg in Richtung Norden gibt es derzeit lange Staus. Am Freitag hat es gleich mehrere Unfälle auf der Strecke gegeben. Bis in den Abend soll der Verkehr noch eingeschränkt sein.

  1. Die Fahrerkabine des Sprinters wurde bei dem Unfall auf der A5 komplett zerstört. Foto: kamera24

  2. Der Fahrer des Sprinters hatte ein Stauende übersehen und war in das Heck dieses Lasters gerast. Foto: kamera24

Gleich mehrere Verkehrsunfälle haben sich auf der A5 zwischen Lahr und Offenburg am Freitag ereignet. Beim schwersten Unfall wurde der Fahrer eines Lieferdienstes schwer verletzt. Der Sprinterfahrer war unterwegs auf der A5 in Richtung Norden, als er am Beginn einer Baustelle den Rückstau übersah. Nahezu ungebremst krachte er in das Heck eines vor ihm fahrenden Sattelschleppers. Dabei wurde das Führerhaus des Sprinters völlig zerstört, der Fahrer wurde eingeklemmt. Die Feuerwehr Lahr brauchte etwa 45 Minuten, um den schwerverletzten Mann zu befreien. Danach wurde er von einem Rettungshubschrauber in die Uniklinik Freiburg geflogen.

Stau mit über 25 Kilometer Länge

Wegen des Unfalls war die Nordfahrbahn der A5 bis etwa 13.10 Uhr komplett gesperrt. Das berichtet die Polizei. Danach wurde zunächst der linke Fahrstreifen freigegeben. Gegen 14.15 Uhr waren alle Spuren wieder komplett befahrbar.

Dennoch gibt es weiterhin Stau auf der Nordfahrbahn, aktuell über 25 Kilometer (Stand 15:50 Uhr).

Das hat auch mit weiteren Unfällen auf der A5 in der Gegend zu tun. Drei Kilometer südlich des ersten Unfalls ereignete sich ein weiterer Auffahrunfall, bei dem es keine Verletzten gab. Nahezu zeitgleich kam auf der Gegenfahrbahn ein VW-Bus von der Fahrbahn ab und überschlug sich in einem Acker. Ein Insasse wurde hierbei leicht verletzt.

Werbung


Zum Zeitpunkt der Unfälle herrschte starker Regen.

Mehr zum Thema:

Autor: bz, kamera24, cjz, aktualisiert um 15:50 Uhr