Kurz gemeldet

afp

Von afp

Sa, 11. August 2018

Ausland

Angriff auf Schulbus — Tote trotz Feuerpause — Journalisten wieder frei

JEMEN/SAUDI-ARABIEN

Angriff auf Schulbus

Nach internationaler Kritik will die von Saudi-Arabien geführte Militärkoalition den verheerenden Angriff auf einen Schulbus im Jemen untersuchen. Durch den Luftangriff in der Provinz Saada sind am Donnerstag nach Angaben des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz mindestens 51 Menschen getötet worden, darunter 40 Kinder.

ISRAEL/GAZA

Tote trotz Feuerpause

Bei Protesten an der Grenze zwischen Gazastreifen und Israel sind am Freitag nach palästinensischen Angaben zwei Menschen getötet worden. Zugleich demonstrierten nach israelischen Angaben mehrere tausend Palästinenser an der Grenze. Im Vergleich zu vergangenen Wochen beteiligten sich aber weniger Menschen. Am Donnerstag hatte Israels Armee auf Raketenangriffe der Hamas mit Luftschlägen reagiert. Dabei kamen drei Menschen ums Leben. Anschließend einigten sich Israel und die Hamas nach palästinensischen Angaben auf eine Feuerpause.

WEISSRUSSLAND

Journalisten wieder frei

Die Behörden in Weißrussland haben alle zuvor festgenommenen Journalisten Berichten zufolge wieder freigelassen. Auch ein Reporter der Deutschen Welle wurde am Freitagnachmittag in Minsk entlassen. Die Festnahmen erfolgten seit Dienstag; angeblich sollen die Journalisten Computer gehackt haben.