Kurz gemeldet

dpa

Von dpa

Mi, 10. Januar 2018

Deutschland

Haft für Flaschenwurf — Stärke der Demokratie

G-20-GIPFEL IN HAMBURG

Haft für Flaschenwurf

Wegen eines Flaschenwurfs auf Polizisten bei den G-20-Krawallen hat das Amtsgericht Hamburg einen Mann zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt. Es ist die bislang höchste Strafe, die im Zusammenhang mit den Ausschreitungen während des Gipfeltreffens verhängt wurde. Nach Überzeugung des Schöffengerichts hatte der 28-jährige Deutsche eine Bierflasche gegriffen, den Boden abgeschlagen und die scharfkantige Flasche dann auf Beamte geworfen. Ein Polizist wurde getroffen und leicht an der Hand verletzt.

NEUJAHRSEMPFANG

Stärke der Demokratie

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Neujahrsempfang die Stärke der Demokratie hervorgehoben – auch in Zeiten einer schwierigen Regierungsbildung. "Alle fragen sich, wie es nun weitergehen kann und soll – und das völlig zu Recht", sagte Steinmeier. Zu dem Empfang waren Kanzlerin Angela Merkel und viele Mitglieder ihres Kabinetts ebenso erschienen wie die Spitzenvertreter der Parteien. Nicht dabei waren die Bundespartei- und Fraktionschefs der AfD, obwohl sie eingeladen waren.