Zur Navigation Zum Artikel

Wettervorhersage

Baden-Württemberg

Wetterkarte: Baden Württemberg
Karlsruhe Offenburg Freiburg Villingen-Schwenningen Konstanz Stuttgart Schwäbisch Hall Aalen Ulm

Im Norden teils stark bewölkt, teils heiter, vor allem südlich der Alb sonnig. Allmählich zunehmender Südwestwind, im Hochschwarzwald abends schon schwere Sturmböen.

Heute Vormittag und im weiteren Tagesverlauf ziehen über den Norden Baden-Württembergs immer wieder kompaktere Wolkenfelder hinweg, ab und an kommt aber auch mal die Sonne hervor. Südlich der Alb gibt es dagegen viel Sonnenschein. Zum Abend ziehen vom Elsass her vermehrt dichte Wolken über den Rhein hinweg zum Schwarzwald und bringen erste Tropfen. Die Temperatur steigt auf Werte zwischen 11 Grad im Schwarzwald und 17 Grad im Markgräflerland. Der Wind weht schwach bis mäßig aus Südwest und frischt zum Abend am Rhein stark böig, im höheren Schwarzwald stürmisch auf. Im Hochschwarzwald sind dann schon Sturm-, an besonders exponierten Stellen auch erste schwere Sturmböen dabei. In der Nacht zum Dienstag breiten sich dichte Wolken und Regen von Nordwest nach Südost aus, vor allem im Schwarzwald regnet es mitunter auch kräftig und länger anhaltend. In der zweiten Nachthälfte geht der Regen in den Hochlagen etwa oberhalb von 900 bis 1000 m in Schnee über, dort ist dann mit Glätte zu rechnen. Die Temperatur sinkt auf 8 bis 2 Grad. Der Südwestwind weht - Oberschwaben noch weitgehend ausgenommen - stark böig, im Bergland werden stürmische Böen erwartet. In den Hochlagen treten schwere Sturm-, auf dem Feldberg orkanartige Böen auf.

Am Dienstag zieht sich der Regen am Vormittag rasch nach Oberschwaben und weiter ins Allgäu zurück. Die darauf folgende Niederschlagspause währt aber nur kurz, denn schon ab Mittag breiten sich von Frankreich her neue und zum Teil kräftige Regenfälle über das ganze Bundesland aus. Darin können auch einzelne Gewitter eingelagert sein. Nach einem vorübergehenden Anstieg sinkt die Schneefallgrenze am Nachmittag wieder auf 1000 bis 800 m, oberhalb davon besteht Glättegefahr. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 5 Grad im Bergland und 12 Grad im Rheintal und wird bereits zu Mittag erreicht. Der frische bis starke Südwestwind bringt vor allem am Nachmittag stürmische Böen bis in die Niederungen hervor, vereinzelt können im Süden auch Sturmböen auftreten. Im Bergland muss mit schweren Sturmböen, in exponierten Lagen des Hochschwarzwaldes mit orkanartigen Böen gerechnet werden. In der Nacht zum Mittwoch folgen nach Abzug der kräftigsten Niederschläge noch weitere Schauer nach, die oberhalb 600 bis 800 m als Schnee fallen und entsprechend zu Glätte führen. Die Tiefstwerte liegen zwischen +4 und -2 Grad. Es treten weiterhin starke bis stürmische Böen, im Bergland Sturmböen, auf den Gipfeln des Hochschwarzwaldes teilweise orkanartige Böen auf.

Mehr Wetter

Regenradar

Regenradar

Sehen Sie wo es regnet und wohin die Regenwolken ziehen mehr

Satellitenbilder

Hochauflösende Satellitenbilder

Aktuelle, hochauflösende Satellitenbilder von Deutschland und Zentraleuropa mehr

Gesundheitswetter

Gesundheitswetter

Hier finden Sie Pollenflugvorhersage, Informationen zur UV-Strahlung und das Biowetter. mehr