Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

12. August 2008

Lafontaine fordert Klimaschecks für Arme

BERLIN. (dpa). Linke-Fraktionschef Oskar Lafontaine hat wegen explodierender Energiepreise Klimaschecks für Ärmere vorgeschlagen. Wie in den USA sollten Steuerschecks ausgegeben werden, aber beschränkt auf Niedriglöhner, Rentner und Empfänger von Sozialleistungen. "Gerade in Zeiten steigender Energiepreise sollten diese Schecks als Klimaschecks ausgestattet werden, um die Neuanschaffung energiesparender Geräte zu fördern." Der Linke-Chef verlangte auch Energie-Sozialtarife für Ärmere. Das Umweltministerium wollte dazu nicht konkret Stellung nehmen.

Union und SPD wollen bis zum Herbst Vorschläge über mögliche Hilfen vorlegen. In der SPD werden Sozialtarife für bestimmte Strommengen gefordert. Auch Zuschüsse sind im Gespräch. Die Union setzt auf längere Laufzeiten von Atomkraftwerken. Die Stromversorger sollen den Verbrauchern einen Teil der Zusatzgewinne zurückgeben. Laut Internetportal tarifvergleich.de gibt es bundesweit 14 Stromversorger, die bereits Sozialrabatte anbieten. Darunter sind mehrere Eon-Gesellschaften sowie mehrere Stadtwerke.

Werbung

Autor: dpa