Aston Martin geht an die Börse

afp

Von afp

Di, 11. September 2018

Wirtschaft

Daimler behält seinen Anteil.

LONDON (AFP). Der britische Luxuswagenhersteller Aston Martin geht im Oktober an die Börse. Es würden mindestens 25 Prozent der Anteile am Londoner Finanzplatz angeboten, erklärte der Autobauer am Montag. Aston Martin berief zudem mit Penny Hughes eine Frau an die Spitze seines künftigen Verwaltungsrats und brach damit mit einer Tradition. Der durch die James-Bond-Filme berühmt gewordene Luxuswagenhersteller hatte Ende August seine Börsenpläne verkündet und will die genauen finanziellen Details um den 20. September bekannt geben. Das Unternehmen könnte britischen Medienberichten zufolge mit bis zu fünf Milliarden Pfund (knapp 5,6 Milliarden Euro) bewertet werden. Der Autobauer wird von dem italienischen Investmentfonds Investindustrial und kuwaitischen Investoren kontrolliert. Der mit 4,9 Prozent an Aston Martin beteiligte Daimler-Konzern will seine Anteile behalten.