Auf der Suche nach Kandidaten

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 03. Mai 2018

Offenburg

SPD und Kommunalwahl 2019.

OFFENBURG (BZ). Mobilität in und um Offenburg: Das war eines der Themen, mit denen sich die rund 25 Besucherinnen und Besucher des SPD-Stammtischs neulich im Borofsky’s beschäftigten. Die Kommunalwahlen wurden außerdem thematisiert und drei Neumitglieder mit der Überreichung des Parteibuchs begrüßt. Es sei ein Herzensanliegen, so Jochen Ficht, Fraktionsvorsitzender der SPD im Gemeinderat, sich bei der Kommunalwahl im Mai 2019 auf die Kernthemen der Sozialdemokratie zu konzentrieren und Offenburg weiter zu einer sozialen Stadt zu entwickeln. Doch die Kandidaten hierfür stehen noch nicht alle fest. "Die konkreten Themen müssen dann gemeinsam mit den Kandidaten entwickelt werden", so Ficht. Was die Kommunalwahl betrifft, so würden in der nächsten Zeit die Listen vervollständigt und weitere Kandidaten für den Gemeinderat gesucht. Besonders engagiert diskutierten die Anwesenden über den Verkehr in und um Offenburg. Dass eine Alternative zum Auto gefunden werden soll, da sind sich alle einig. Nur wie? Heinz Hättig, langjähriges Mitglied im Gemeinderat, sieht das Problem auch in der Konzeption des Öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV): "Sind beispielsweise die Abstände zwischen den Bushaltestellen zu groß, ist die Nutzung für eine ältere Person schwierig." Daniel Kirchner wies darauf hin, dass es mit dem Internet in Zukunft auch hier bessere konzeptionelle Möglichkeiten geben werde.

Ein Streitthema der Offenburger, der Zebrastreifen zwischen Bahnhof und Busbahnhof, fand laut Pressemitteilung außerdem erneut Gehör am Stammtisch. Die Fußgänger hätten, wie üblich an einem Zebrastreifen, Vorrang – auch zu den Hauptverkehrszeiten. Das führe dazu, dass die Autos kaum noch fahren könnten und sich der Verkehr oft bis zur Unionbrücke zurück staue. Schon mehrmals habe die SPD-Gemeinderatsfraktion hier einen Antrag im Gemeinderat eingebracht, der aber immer wieder abgelehnt worden sei. So sei eine Probezeit vorgeschlagen worden, in der eine Ampel getestet würde. Jetzt möchte man über einen erneuten Antrag nachdenken.