Hubert Burdas gotischer Gruß nach Straßburg

Ralf Burgmaier

Von Ralf Burgmaier

Do, 13. Dezember 2018

Offenburg

IM SOMMER haben sich Spaziergänger in den Fessenbacher Reben gefragt, was das Sperrholzmodell einer gotischen Turmspitze oberhalb des Burda-Schlössles soll. Am Mittwoch hat Hubert Burda das Geheimnis gelüftet. Das Modell war Vorbote eines begehbaren Turms, schöner als das summarische Modell, der hier gebaut werden soll. Damit sendet der Verleger einen Gruß nach Straßburg, der Wiege der Buchdruckerkunst, und – gestern – auch ein Zeichen der Solidarität. Bericht folgt.