Künstlerbiographie

Jens Rosteck liest in Kehl aus "Brel - Der Mann, der eine Insel war "

Ralf Burgmaier

Von Ralf Burgmaier

Di, 14. Juni 2016

Offenburg

Lesung am Mittwoch in Kehl.

KEHL. Wer war Jacques Brel? Ein französischer Chansonier, der sich auf der Bühne für seine hochkomprimierten Chanson-Tragödien über Freundschaft, die Unzulänglichkeiten allen menschlichen Strebens oder die Untreue der Frauen öffentlich aufrieb. Mehr als das wissen auch Brel-Fans hierzulande selten. Deshalb ist die Brel-Biographie, die der seit kurzem in Offenburg lebende Autor, Musikwissenschaftler und Kulturhistoriker Jens Rosteck geschrieben hat und die im Mare-Verlag erschienen ist, so wertvoll. "Brel – Der Mann der eine Insel war" ist die erste Biographie eines deutschen Autors über das Chanson-Phänomen Jacques Brel (1929 bis 1978). Anhand von Analysen seiner größten Chansonerfolge wie "Ne me quitte pas", "Amsterdam" oder "Les Flamands" und ihrer zahlreichen autobiographischen Bezüge zeichnet der Autor mit vielen bislang unbekannten Details ein Leben nach, das so spannend ist wie ein Roman. Am Mittwoch, 15. Juni, 19.30 Uhr liest Jens Rosteck aus " Brel – Der Mann, der eine Insel war" in der Buchhandlung Baumgärtner (Hauptstraße 78) in Kehl. Info: Tel. 07851-2094