Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

10. November 2017 18:10 Uhr

Offenburg

Vor Ertrinken gerettet – 58-Jähriger stürzt angetrunken in den Mühlbach

Mit vereinten Kräften ziehen Passanten und Polizisten den unterkühlten Mann aus dem eisigen Wasser.

  1. Im Juli 2017 war es nur eine Übung. Jetzt musste ein Mann wirklich aus dem Mühlbach gerettet werden. Foto: Karin Reimold

Ein Mann ist am Donnerstag angetrunken in den kalten Mühlbach gestürzt. Dank der Hilfe von Passanten und der Polizei konnte er gerettet werden. Über Notruf sind Beamte des Polizeireviers am Donnerstag gegen 19.17 Uhr informiert worden, dass ein Mann im Mühlbach zu ertrinken drohe. Nachdem sie kurz darauf in der Straße "Am Unteren Mühlbach" eintrafen, fanden sie in dem etwa 80 Zentimeter tiefen und kalten Wasser zwei Männer vor. Ein 58-Jähriger wurde von seinem Begleiter mühsam über Wasser gehalten, woraufhin sich ein Polizeibeamter ebenfalls ins Wasser begab. Der zweite Beamten holte in der Zwischenzeit eine Rettungsleine. Mit vereinten Kräften und unter Mithilfe von Passanten, konnte der 58-Jährige die Böschung empor gezogen und kurz darauf dem Rettungsdienst übergeben werden. Deutlich unterkühlt wurde der Mann in das Klinikum gebracht, wo er sich laut Polizeibericht von dem Vorfall erholt. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann zuvor aufgrund seiner starken Alkoholisierung ohne fremdes Zutun die Böschung hinunter in den Mühlbach gestürzt war.

Werbung

Autor: BZ