Festnahme in Holland

Simone Höhl

Von Simone Höhl

Mi, 12. September 2018

Freiburg

Warnschüsse auf der Autobahn.

FREIBURG/DELFT (sh). Die niederländische Polizei hat einen Wagen mit Freiburger Kennzeichen auf der Autobahn bei der Stadt Delft gestoppt und bei der Festnahme des Fahrers mehrere Warnschüsse abgegeben. Der holländische Sender Omroep West berichtete über den ungewöhnlichen und aufsehenerregenden Einsatz an einer Ausfahrt der Autobahn 13 im Süden Hollands am Freitag gegen 15 Uhr. Verletzte gab es demnach keine. Die Polizisten überprüften außerdem einen dunklen Volkswagen mit deutschem Nummernschild, so der Radio- und Fernsehsender.

Die Freiburger Polizei führt die Ermittlungen. Das bestätigte Polizeisprecherin Laura Riske auf BZ-Anfrage am Dienstag – aber mehr sagt sie nicht. Warum der Verdächtige festgenommen wurde, warum die Warnschüsse fielen und ob der Mann schon nach Freiburg überstellt wurde, bleibt offen. "Wir können dazu momentan keinerlei Angaben machen", sagte die Polizeisprecherin. Der Grund dafür seien laufende Ermittlungen. In diese seien viele Polizeidienststellen eingebunden, unter anderem Kleve an der Grenze zu den Niederlanden.