Ruhige Lage

Freiburger Polizei zieht positive Bilanz nach der Fasnet

Fabian Vögtle

Von Fabian Vögtle

Do, 15. Februar 2018 um 13:20 Uhr

Freiburg

Die Freiburger Polizei zieht eine positive Bilanz der Fasnachtstage. "Es war alles friedlich und stimmungsvoll", sagte Polizeisprecher Walter Roth .

Der Fasnetmendig-Umzug sei aus polizeilicher Sicht völlig problemlos und ohne nennenswerte Besonderheiten abgelaufen. Mit Ausnahme eines Fahrraddiebstahls am Rande des Umzugs seien bis Aschermittwoch in der Stadt weder Diebstähle oder Sachbeschädigungen noch sexuelles Fehlverhalten bei der Polizei angezeigt worden.

Keine Anzeigen, keine Verletzten

Auch bei der Staatsanwaltschaft liegen bisher keine Anzeigen dieser Art vor. Von Verletzten unter den rund 3500 Teilnehmern des Umzugs und den Zehntausenden von Zuschauern ist der Polizei nichts bekannt. Alle Zünfte und Narrengruppen hätten ohne Ausfälle oder Behinderungen am Rosenmontag durch die Innenstadt ziehen können.

Auch bei der Straßenfasnet am Wochenende habe es, soweit bekannt, keine auffälligen Auseinandersetzungen gegeben, bei denen die Polizeibeamte hätten eingreifen müssen. In den beiden Freiburger Stadtrevieren gab es laut Roth über die Fasnachtstage rund 30 Beanstandungen wegen Alkohol am Steuer. Bei den zwei alkoholbedingten Unfällen gab es keine Verletzten.