Zur Navigation Zum Artikel

Dienstag, 10.02.2015

PRESSESTIMMEN

Inakzeptable Erpressung Die spanische Zeitung "El Mundo" (Madrid) meint zum griechischen Ministerpräsidenten Tsipras: "Die Wirtschafts- und Finanzminister der EU, die sich am Mittwoch in Brüssel treffen, müssen angesichts dieser neuen ... Mehr

Samstag, 07.02.2015

PRESSESTIMMEN

Berechtigte Anliegen Die "Stuttgarter Zeitung" schreibt zur Griechenlandkrise: "Dass Syriza die Erwartungen im Wahlkampf in unrealistische Höhen getrieben hat, ist ein Problem. Trotzdem darf die Europäische Union die berechtigten Anliegen ... Mehr

Freitag, 06.02.2015

PRESSESTIMMEN

An Ämtern klammern Die Ulmer "Südwest Presse" meint zur Karenzzeit bei Politiker-Wechseln in die Wirtschaft: "Eigentlich sollte man von Politikern erwarten, dass sie bei einem Wechsel selbst genug Fingerspitzengefühl entwickeln. Leider fehlt ... Mehr

Donnerstag, 05.02.2015

PRESSESTIMMEN

Schreckliche Verbrechen Die "Neue Osnabrücker Zeitung" zum Urteil zum Jugoslawienkrieg: "Dass der Internationale Gerichtshof die Massentötungen (...) im Jugoslawienkrieg nicht als Völkermorde verurteilt hat, darf nicht über die (...) ... Mehr

Mittwoch, 04.02.2015

PRESSESTIMMEN

Ein rotes Tuch Der "Reutlinger General-Anzeiger" schreibt zu Merkel in Ungarn: "Orbans Verhalten lässt Zweifel an seinem Demokratieverständnis aufkommen. Allerdings gibt es ein Datum, das jeder ungarische Politiker im Hinterkopf behalten ... Mehr

Dienstag, 03.02.2015

PRESSESTIMMEN

Kein Teamgeist Die "Sächsische Zeitung" (Dresden) schreibt zur AfD: "Das Wochenende hinterlässt ein zutiefst in sich verkämpftes Führungsteam. Ein vertrauensvoller Neuanfang sieht anders aus. Gegenseitig hat man sich, wie nie zuvor, ... Mehr

Samstag, 31.01.2015

PRESSESTIMMEN

Putins Keil Die niederländische Zeitung"De Telegraaf" zum Verhältnis zwischen Athen und Moskau: "(...) Klar ist auch, dass Griechenland schon längere Zeit Probleme mit den Strafmaßnahmen gegen Russland wegen der Ukraine-Krise hat. Dass die ... Mehr

Freitag, 30.01.2015

PRESSESTIMMEN

Chance für Politiker Die "Volksstimme" (Magdeburg) zur Führungskrise in der Pegida: "Es ist unerträglich, dass der zurückgetretene Gründer Bachmann hinter den Kulissen immer noch mitmischt. (...) Wer weiter auf solche Leute baut, muss sich ... Mehr

Donnerstag, 29.01.2015

PRESSESTIMMEN

Keim des Verbrechens Vielfach kommentiert wird das Auschwitz-Gedenken: "Süddeutsche Zeitung" (München): "An Auschwitz muss jegliche Selbstsicherheit scheitern. Auch deshalb kann und wird es keinen Schlussstrich geben. Denn dann träte an ... Mehr

Mittwoch, 28.01.2015

PRESSESTIMMEN

Nicht extravagant Die Pariser "Libération" schreibt zu Griechenland: "Im Jahr 1953 hatte Deutschland erreicht, dass seine Auslandsschulden aus der Vergangenheit schlicht und einfach gelöscht wurden. Die Forderungen des neuen griechischen ... Mehr

Dienstag, 27.01.2015

PRESSESTIMMEN

Pegida-Versteher Gabriel "Die Welt" aus Berlin schreibt zu Gabriels Pegida-Dialog: "Der SPD-Vorsitzende hat seit jeher einen Sinn für Populismus. Hinzu kommt nun offenbar seine Sorge, die eigenen Leute vergrätzten mit ihrer klaren Haltung ... Mehr

Samstag, 24.01.2015

PRESSESTIMMEN

Problem oder Lösung? Zahlreiche Zeitungen kommentieren die Entscheidung der Europäischen Zentralbank, Staatsanleihen zu kaufen: "Neue Zürcher Zeitung": "Freuen dürfen sich kurzfristig orientierte Spekulanten, die von der EZB noch mehr ... Mehr

Freitag, 23.01.2015

PRESSESTIMMEN

Nicht nur Unbehagen Das "Darmstädter Echo" schreibt zu Pegida/Bachmann: "Der Fall Bachmann zeigt in aller Klarheit: In Dresden, Leipzig und anderswo mögen viele Bürger unter dem Pegida-Banner spazieren gehen, die vor allem ein allgemeines ... Mehr

Donnerstag, 22.01.2015

PRESSESTIMMEN

Reden wie Luther "Die Welt" (Berlin) meint zum Karnickel-Vergleich des Papstes: "Franziskus stellt sich in eine Predigertradition, die über Luther und Franz von Assisi zurückgeht auf Jesus von Nazareth selber. Er vertritt eine Sprachschule, ... Mehr

Mittwoch, 21.01.2015

PRESSESTIMMEN

Angemessene Kontrolle Die "Libération" (Paris) schreibt zum Anti-Terror-Kampf: "Die Angreifer von Charlie Hebdo wurden im Gefängnis radikalisiert? Dann verstärken wir einfach die Überwachung des Internets! Gewiss können Gesetze und die ... Mehr

Dienstag, 20.01.2015

PRESSESTIMMEN

Ein Vorbild Zur Pegida-Bewegung meint die spanische Zeitung "El País": "Pegida tritt für ein Europa ein, das auf die - in Jahrzehnten erlangten - Bürgerrechte verzichtet. Man muss Angela Merkel dafür loben, dass sie klare Worte gesagt hat ... Mehr

Samstag, 17.01.2015

PRESSESTIMMEN

Kein Quasi-Euro Die "Neue Zürcher Zeitung" kommentiert die Aufhebung des Mindestwechselkurses: "Der Franken musste sich im Einklang mit dem Euro gegenüber Währungen wie dem Dollar deutlich abschwächen, obwohl die wirtschaftliche Lage in ... Mehr

Freitag, 16.01.2015

PRESSESTIMMEN

Vorgefertigte Meinung Die "Frankfurter Allgemeine" kommentiert die Studie der TU Dresden zu den Motiven der Anhänger der Anti-Islam-Bewegung Pegida: "Wer die Bürger sucht, die nicht mehr zur Wahl gehen, wird hier fündig. Mit,Islamisierung' ... Mehr

Donnerstag, 15.01.2015

PRESSESTIMMEN

Westliche Erwartungen Die "Frankfurter Allgemeine" zur Aufhebung des Korruptionsurteils gegen den ehemaligen ägyptischen Präsidenten Mubarak: "Dass Präsident al-Sisi kürzlich gefordert hat, der Islam müsse sich grundlegend verändern, und ... Mehr

Mittwoch, 14.01.2015

PRESSESTIMMEN

Hochempfindliches Feld Die "Süddeutsche Zeitung" (München) zum Thema Organspende: "Das hochempfindliche Feld der Organspende darf nicht mehr länger im Bereich eines privaten Ärztevereins angesiedelt sein; es gehört in öffentliche Hände. ... Mehr

Dienstag, 13.01.2015

PRESSESTIMMEN

Moralische Niedertracht Der Berliner "Tagesspiegel" zu den Anschlägen der Extremisten-Organisation Boko Haram in Nigeria: "Die Brutalität und das neue Ausmaß des Terrors, dem in Nigeria überwiegend Muslime zum Opfer fallen, übersteigt in ... Mehr

Samstag, 10.01.2015

PRESSESTIMMEN

Was für ein Irrsinn Der "Münchner Merkur" schreibt zum Attentat in Frankreich: "Es sind von Tristesse und Verzweiflung gezeichnete Banlieues, bewohnt von Jugendlichen, die mangelnde Perspektiven und fehlende Chancen durch Gewalt zu ... Mehr

Freitag, 09.01.2015

PRESSESTIMMEN

Abscheu wächst In ganz Europa verurteilen Zeitungen das Attentat von Paris: "Der Standard" (Wien): "Viele Muslime weltweit sind erschüttert über das, was sich heute des Namens Islam bedient (...) Der Islam ist in der vielleicht ... Mehr

Donnerstag, 08.01.2015

PRESSESTIMMEN

Glück des Augenblicks Die "Lausitzer Rundschau" (Cottbus) schreibt zum FDP-Treffen: "Die Bürger würden heute kaum anders wählen als vor 15 Monaten, sie sind zufrieden. Schlechte Zeiten für einen Wiederaufstieg der FDP. Auch der völlige ... Mehr

Mittwoch, 07.01.2015

PRESSESTIMMEN

Ein Problem Die dänische Zeitung "Politiken" schreibt zur Pegida-Bewegung: "Wir müssen die extreme Rechte nicht fürchten. Sie soll (...) für ihre Verbrechen zur Verantwortung gezogen werden. Es wird schwieriger, wenn es um die geht, die ... Mehr