ORF reduziert seine Facebook-Präsenz

dpa

Von dpa

Di, 04. Dezember 2018

Computer & Medien

Der öffentlich-rechtliche österreichische Rundfunksender ORF setzt in seiner Kommunikationsstrategie weniger auf das soziale Netzwerk Facebook. Mit Dezember-Beginn hat der Sender die Zahl seiner Facebook-Seiten von 70 auf 20 reduziert. Der Sender will künftig – mit wenigen Ausnahmen – keine redaktionellen Video- oder Audioinhalte oder ganze Sendungen mehr auf Facebook hochladen. Als Gründe gab der Sender an, dass Facebook in vielfältiger Weise den Missbrauch von Nutzerdaten zugelassen habe. Facebook sei ein Konkurrent mit demokratiepolitisch bedenklichen Aspekten.