Mit Gewinn leben

Wie lange sind Gutscheine gültig?

Ines Danzeisen

Von Ines Danzeisen

So, 19. November 2017 um 18:17 Uhr

Geld & Finanzen

Geschenkgutscheine sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Meist sind die Gutscheine aber nur begrenzt haltbar. Inhaber von Gutscheinen sollten darauf achten, wann die Frist abläuft.

Weihnachten naht. Und damit die Frage, was schenken? Wie wäre es mit einem Einkaufsgutschein einer Boutique in Frankreich? Oder einem Wellnessgutschein in Österreich? Aber wie lange ist so ein Geschenk gültig?

In Deutschland ist ein Gutschein drei Jahre gültig, gerechnet ab Ende des Ausstellungsjahres. Wurde der Gutschein am 1. Januar 2017 gekauft, gilt er bis 31. Dezember 2020. Allerdings können Gutscheine eine kürzere Laufzeit haben, wenn die Befristung zum Beispiel wegen steigender Lohn- und Energiekosten sachlich gerechtfertigt ist.

In Frankreich gilt ein Gutschein ohne Ablaufdatum unbegrenzt. Ist eine Gültigkeit vermerkt, kann er danach nicht mehr eingelöst werden. Kurze Fristen sind legal. Anders als in Deutschland können Gutscheine, die auf einen Namen ausgestellt wurden, nur vom dem eingelöst werden, der genannt wurde.

In Österreich gelten Gutscheine 30 Jahre lang, es sei denn, auf dem Gutschein ist eine kürzere Frist vermerkt, und es gibt für die Verkürzung einen sachlich nachvollziehbaren Grund. In der Schweiz gelten Gutscheine ohne Verfallsdatum für Waren oder Restaurants fünf Jahre, für Hotels und Reisen zehn Jahre.

Egal, wie verschieden die Regelungen in den einzelnen Ländern sind, Folgendes ist allen gemein: Bei Insolvenz des Unternehmens ist es nahezu unmöglich, den Gutschein einzulösen. Und es besteht kein Anspruch, den (Rest-)Wert des Gutscheins bar ausgezahlt zu bekommen.

Ines Danzeisen arbeitet beim Europäischen Verbraucherzentrum (EVZ) in Kehl. Das EVZ berät kostenlos – bei Streitigkeiten mit einem Händler im EU-Ausland, in Island oder Norwegen.

Mail: info@cec-zev.eu
Tel. 07851 99148-0
Internet: http://www.evz.de