Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

11. Juni 2012

Fußballgucken lieber ohne sie

Jeder vierte Mann bevorzugt es.

  1. Beim Fußballgucken stören Frauen nur, finden für viele Männer. Also schauen sie eher allein. Foto: dpa

Fußball und Frauen – das passt für viele Männer einfach nicht zusammen. Mehr als jeder Vierte (29 Prozent) schaut ein Fußballspiel lieber mit seinen Kumpels als mit seiner Partnerin. Ebenso viele fühlen sich von ihrer Freundin oder Ehefrau beim Fußballgucken sogar gestört, wie sich aus einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts Innofact ergibt. Jeder dritte Mann (35 Prozent) gibt außerdem an, kein Spiel verpassen zu wollen – auch wenn die Partnerin eine gemeinsame Unternehmung geplant hat.

Die Hälfte der in einer Beziehung lebenden Frauen (50 Prozent) geht dagegen lieber shoppen, als vor dem Fernseher ein Fußballspiel zu verfolgen. Knapp 40 Prozent finden es aber normal, ihren Partner während der Rasenpartie mit Getränken und einer Kleinigkeit zu essen zu versorgen. Und immerhin 18 Prozent der weiblichen Befragten bezeichnen sich selbst als Fußballfan.

Für die Umfrage im Auftrag der Onlinepartneragentur Parship wurden insgesamt 1000 Personen zwischen 18 und 69 Jahren befragt.

Werbung

Autor: dpa