Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

25. Juni 2012

Moment mal!

Herzlichen Glückwunsch

Von Peter Disch.

Berufsleben heißt heute: flexibel sein. Falls jemals mit dem Journalismus nichts mehr sein sollte, bleibt immer noch eine bisher sträflich missachtete Marktlücke: Kindergeburtstage. Denn die Welt ist ein Event. Das gilt auch für den Jubeltag der lieben Kleinen. Mottopartys sind längst Standard. Ohne Drehleiterfahrzeug kein Feuerwehreinsatz im Kinderzimmer. Cowboys und Indianer? Verlangen zwingend nach echten Mustangs. Und wenn sich das Geburtstagkind als Polizist fühlen will, ist ein SEK-Einsatz im vollen Ornat Pflicht. Wer, wenn nicht ein spezialisierter Eventmanager soll so was auf die Beine stellen? Rabattaktionen (Feier’ elf Partys, zahle zehn!), Joint Ventures mit Hochzeitsplanern (das Ehe-Eltern-Sorglos-Paket), der Retroknüller "Classic Celebration" (Topfschlagen, Wurstschnappen, Reise nach Jerusalem) – viele Ideen warten darauf, versilbert zu werden. Das Geschäftsmodell könnte sogar in eine Dokusoap im Fernsehen münden. "Germany’s Next Top Birthday" würde Laien zu Geburtstagsprofis formen. Zu den Herausforderungen für die Aspiranten könnte die Auswahl des perfekten Mitgebsel für die kleinen Gäste gehören. Die härteste Prüfung käme natürlich erst im großen Finale. Wer den Titel will, müsste einem kleinen Racker eine der bittersten Wahrheiten der Kindheit beibringen, ohne dass der Zwerg einen Heulkampf bekommt: "Es tut mir leid, aber ich habe heute keine Einladung für Dich."

Werbung

Autor: pd