RATSNOTIZEN

Robert Bergmann

Von Robert Bergmann

Do, 23. August 2018

Maulburg

MAULBURG

Tafel-Brief verwundert

Verwundert reagierte Bürgermeister Jürgen Multner auf einen Brief des SPD-Landtagsabgeordneten Rainer Stickelberger, in dem dieser um finanzielle Unterstützung für den Tafelladen Schopfheim bittet. Stickelberger verweist darauf, dass der Tafelladen auch von einigen finanzschwachen Maulburger Bürgern regelmäßig besucht werde. Er habe, so Multner, im Schreiben eine klare Darstellung der finanziellen Situation der Schopfheimer Tafel vermisst. Im Übrigen wundere er sich, dass die Bitte um Unterstützung nicht direkt vom Tafelladen-Verein komme, sondern vom Landtagsabgeordneten. FW-Rat Werner Meier verwies darauf, dass es in der Verantwortung der Politik läge, soziale Verhältnisse gar nicht erst entstehen zu lassen, die den Trend zu immer mehr Tafelläden begünstigen.

Konstante Knöllchen

Jeweils 61 Verwarnungen für Parksünder in Maulburg in den Monaten Juni und Juli meldete Bürgermeister Jürgen Multner als "Knöllchen-Bilanz". Falsch geparkte Autos in der Hauptstraße, der Neuen Straße und der Hermann-Burte-Straße bleiben dabei die wichtigsten Einnahmequellen für die Schopfheimer Gendarmen, die die Parksünder im Auftrag der Gemeinde Maulburg jagen. Wie viel das Schopfheimer Ordnungsamt mit dieser Arbeit einnehme, wollte SPD-Rat Markus Trefzer wissen, der selbst nach eigener Angabe kürzlich ein rosa Zettelchen an seinem Auto vorfand. Laut Bürgermeister Multner liegen solche Zahlen nicht vor. Im Übrigen habe die Aktion in erster Linie einen verkehrspädagogischen Aspekt, die Einnahmen der Kommune seien da nur ein Nebenaspekt.