Sternwald-Trio

REGIO-CD: Beglückt – beglückend

Alexander Dick

Von Alexander Dick

Di, 15. Mai 2018

Klassik

Der Name verweist auf regionale Verwurzelung: Sternwald-Trio. Und auch der, dem der Geiger Wolfgang Schwarzmüller, die Cellistin Dita Lammerse und die Pianistin Aniko Drabon auf ihrer CD huldigen, hat eine Beziehung zu Freiburg: 1837 weilte Felix Mendelssohn Bartholdy mit seiner frisch angetrauten Cécile hier – und war beglückt: Solcher Überschwang ("Was Schöneres ist mir nie vorgekommen") charakterisiert auch sein d-Moll-Klaviertrio von 1840. Er wirkt ansteckend auf das seit 2015 existierende Ensemble. Wahrhaft beglückend interpretieren sie dieses Meisterwerk. Dabei verschmilzt der Klang von Violine und Cello in sinnlicher Leidenschaft, ohne dass beide mit exaltiertem Vibrato arbeiten müssen. Aniko Drabon ist eine profunde Kammermusikerin, Meisterin im Streicheln der Tasten. Im elfenhaften Scherzo zaubern die Drei eine virtuose und perfekte "Sommernachtstraum"-Aura. Auch das geheimnisvolle c-Moll-Trio gelingt großartig – rauschhafte Stimmung entfaltet hier das Scherzo. Kammermusikglück.

Sternwald-Trio: Mendelssohn-Trios (QMC).