Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

07. Oktober 2015

Mit der Maus ging’s in die Luft

Beim "Türöffner-Tag" der gleichnamigen Fernsehsendung kamen 50 Kinder nach Hütten.

  1. Spannend war's und die Maus und der Elefant waren mit dabei: Die großen Hangartore auf dem Segelflugplatz in Hütten geöffnet hat die Sendung mit der Maus am Samstag. Foto: Kirsten Lux

RICKENBACH-HÜTTEN (lux). Die Luftsportgemeinschaft Hotzenwald machte ihre großen Tore ganz weit auf: Mehr als 50 Kinder und ihre Eltern bekamen dank der Sendung mit der Maus (WDR) beim sogenannten "Türöffner-Tag" am Samstag Einblick in die Faszination des Fliegens. Staunend verfolgten die großen und kleinen Gäste die Vorträge und Bilder von Bernhard Egger, Alexander Wiestler und Lucia Liehr.

Warum fliegt ein Segelflugzeug ohne Motor überhaupt? Wie weit kann man damit fliegen, wie hoch und welche Ausblicke, die sonst keiner sieht, genießen. Neben kurzweiliger Theorie gab es Fotos von besonderen Flügen und jede Menge Informationen rund um die Luftsportgemeinschaft und ihr Angebot. Flugsporttag (2015), Drachenfest (2016) und das jährliche Wettrennen in der Luft (Segelflugwettbewerb) faszinierten.

"Schade, dass wir die Einzigen sind, die sich am Türöffner-Tag der Maus im Hotzenwald beteiligen. Da wäre mehr drin", ist Bernhard Egger überzeugt. Dann kam die Praxis: Flugzeuge verschiedener Klassen wurden fachmännisch erklärt, neugierig bestaunt, angefasst und wer wollte, durfte im Cockpit Probesitzen. Per Winde wurde dann ein Segelflieger in den Himmel Überm Hotzenwald gezogen und drehte seine Runden über dem Fluggelände. Immer mit dabei: die rosa Maus und der graue Elefant.

Werbung

Autor: lux