Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

18. März 2013

Die Farben des Frühlings

Gestecke, Kränze, Tischdeko beim Ostermarkt in Schliengen.

  1. Bunte Farben entschädigten die Besucher des Schliengener Ostermarktes für das trübe Wetter. Foto: Dorothee Philipp

SCHLIENGEN (dop). Ein bisschen mehr Sonne wäre schön gewesen, und auch der Wind hätte lauer wehen können: Trotzdem zog der Schliengener Ostermarkt mit Flohmarkt und verkaufsoffenem Sonntag viele Besucher aus der ganzen Region an. Wer auf Tand und Trödel aus einem der rund 130 Flohmarktstände gesetzt hatte, war früh da, schon zur Mittagszeit herrschte in der Eisenbahnstraße eine ordentliche Druggete. Wie die Nummernschilder auf den gut gefüllten Parkplätzen verrieten, kamen viele Besucher auch aus der Schweiz und dem Elsass. Herrschten auf der Straße die dunklen Farben der Winterjacken vor, wurde es in der Halle des Bürger- und Gästehauses frühlingshaft bunt. Der Ostermarkt wurde seinem Namen voll gerecht: Gestecke und Türkränze, Tischdekoration und Kerzen in leuchtenden Farben, Hühner, Hasen, Eier und Schäfchen in allen Variationen lockten zum Schauen und Kaufen. "Man sieht hier immer wieder schöne Dekorationsideen", meinte ein Paar, das sich schon früh aus Weil aufgemacht hatte. Andere ließen sich auf der wie ein Café hergerichteten Bühne im Bürger- und Gästehaus erst mal ein Tässchen Kaffee oder ein Gläschen Sekt munden. Andere nahmen von den leckeren Kuchen mit nach Hause, die der Kindergarten Mauchen in der Halle und der Chor Frohsinn im Café König um die Ecke anboten. "Für unseren Chor ist das Café ein wichtiges finanzielles Standbein", verriet eine der Sängerinnen. Auch die Kinder hatten ihren Spaß, sei es, dass sie ihren Erwachsenen das erste Eis des Jahres abtrotzten, sich ein buntes Gesicht schminken ließen oder nachmittags bei einer der beiden Aufführungen im Kasperletheater mitfieberten.

Werbung

Autor: dop