NACHSPIEL

zok, bz

Von Matthias Konzok & BZ-Redaktion

Mo, 15. Januar 2018

Rollhockey

RSV WEIL

Erster Punktgewinn für Weiler Rollhockeyaner

RHC Uri – RSV Weil 4:3 n.V. (1:1, 3:3) (zok). Im zehnten Anlauf hat es geklappt: Der RSV Weil hat in der Rollhockey-Nationalliga A den ersten Saisonzähler eingefahren. Beim RHC Uri unterlag der Tabellenletzte mit 3:4 nach Verlängerung. "Das ist ein Erfolgserlebnis für uns", sagte RSV-Kapitän Felix Furtwängler, "aber der Frust überwiegt schon." Denn in der Schlussminute ließen die Gäste zwei Eins-gegen-Eins-Aktionen ungenutzt, es ging in die Verlängerung. Die Effizienz war das einzige Manko des RSV, der dreimal zurücklag, durch Tim Schaller und Felix Furtwängler (2) dreimal ausglich. "Wir haben ein sehr, sehr gutes Spiel geliefert", lobte der Kapitän. Im Angriff agierten die Weiler weniger hektisch, suchten geduldig den Abschluss. Der RSV verzeichnete im Gegensatz zu den bisherigen Auftritten "lange Ballphasen. Wir haben viele Pässe gespielt und sind viel gelaufen", so Furtwängler, der Einstellung und Wille seines Teams hervorhob. Torhüter Jens Schumann hielt bravourös, und Weil konnte nach der Pause einen Gang hoch schalten – auch das war bisher eine Schwachstelle des RSV. Kurz vor Ende der zehnminütigen Verlängerung – das Golden Goal wurde abgeschafft – gelang Dreifachtorschütze Michael Gehrig das entscheidende Tor für Uri.

Tore: 1:0 Gehrig (13.), 1:1 Schaller (24.), 2:1 Imhof (27.), 2:2 Felix Furtwängler (29.), 3:2 Gehrig (34.), 3:3 Felix Furtwängler (45.), 4:3 Gehrig (60.). Zuschauer: 190.


TV BROMBACH

Schlusslicht Brombach verliert bei Trainerdebüt

TSV Heiningen – TV Brombach 32:19 (17:12) (BZ). Neuer Trainer, altbekanntes Resultat: Beim Debüt von Andreas Blackall ist den Oberliga-Handballerinnen des TV Brombach der zweite Saisonsieg verwehrt geblieben. Das Schlusslicht verlor 19:32 beim TSV Heiningen. In der Anfangsphase hielten die Gäste mit, zur Pause (12:17) schien eine Aufholjagd noch denkbar. Doch diese blieb aus, das zehnköpfige TVB-Aufgebot geriet schnell entscheidend in Rückstand. Heiningen zog mit einem 5:0-Lauf davon (24:14/39.) und brachte einen komfortablen Vorsprung ins Ziel.

Spielfilm: 2:0 (3.), 4:4 (10.), 9:5 (13.), 14:7 (21.), 17:12 – 19:14 (33.), 24:14 (39.), 27:15 (47.), 29:17 (52.), 32:19.

Tore TVB: Wißler 7/1, Weber 5, Friedlin 3, Herde 2, Nathalie Herzog 2.