Torgefahr ist nicht vorhanden

Dominik Hassel

Von Dominik Hassel

Mo, 12. März 2018

Schach

A-Junioren des Sportclubs unterliegen Augsburg 0:1.

FUSSBALL (doha). A-Junioren-Bundesliga: SC Freiburg – FC Augsburg 0:1 (0:0). Rückschlag im letzten Härtetest vor dem vorläufigen Saisonhighlight: Die U19 des SC Freiburg musste sich Augsburg geschlagen geben, bewegt sich in der Liga wenige Wochen vor dem Saisonende aber trotzdem in sicherem Fahrwasser. Trainer Thomas Stamm wollte die Niederlage auch nicht überbewerten: "Wir hatten viel Ballbesitz, konnten uns aber zu wenige klare Chancen erarbeiten."

Die Freiburger, die in den zurückliegenden Wochen personell auf letzter Rille fuhren, standen erneut in veränderter Formation auf dem Platz. Im Wochenverlauf ist mit einer Entspannung der Personalsituation nicht zu rechnen – das Halbfinale im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach am kommenden Samstag, 14 Uhr, will der SC trotzdem gewinnen. Stamm: "Wir spielen zu Hause, in einem solchen Spiel ist immer alles möglich."

Gegen Augsburg zeigte sich Freiburgs Schwäche nach der Winterpause: Im Spiel mit dem Ball gelangen Stamms Schützlingen zwar einige Durchbrüche, gefährlich waren die Aktionen aber nur im Ansatz. Augsburg spielte nicht viel zwingender, sodass ein 0:0 in den Augen von Stamm das "Mindestresultat" hätte sein müssen. Ein Konter in der Schlussphase ließ jedoch die Gäste jubeln. "Wir haben uns die Butter vom Brot nehmen lassen", stellte der Coach fest.

Freiburg: Kovac, Bauer, Fritschi, Baschnagel (46. Bühl), Kammerknecht, N. Schlotterbeck, Leopold (67. Kinast), Boukhalfa, Schmid, L. Herrmann, Hollnberger (46. Hermes). Tore: 0:1 Miller (81.)