Ketterer gewinnt die Gesamtwertung in Bad Griesbach

Helmut Junkel

Von Helmut Junkel

Di, 21. August 2018

Skispringen

Der 18-jährige Skispringer der SZ Breitnau siegt von Fin Braun / Die 15-jährige Anna Jäkle dominiert bei den Frauen.

SOMMERSKISPRINGEN. Einen spannenden Finalwettkampf sahen die 300 Zuschauern beim dritten und letzten Bad Griesbacher Sommerskispringen. 24 Schüler, 13 Jugendliche, sechs Frauen und sieben Männer gingen auf der großen Kreuzkopf-Schanze (KP 60 Meter) an den Start. Zum zweiten Tagessieg und damit auch erstmals zum Cupsieg bei den Männern kam der 18-jährige Julian Ketterer (SZ Breitnau) nach einem tollen Duell mit dem zwei Jahre jüngeren Jugendsieger Fin Braun (SV Baierbronn), der im Finaldurchgang stürzte und seine Siegchance einbüßte. Bei den Frauen wiederholte die erst 15-jährige Anna Jäkle (ST Schonach-Rohrhardsberg) eindrucksvoll ihren Vorjahres-Gesamtsieg vor ihrer Teamkameradin Pia Bossio, die auf das Finale verzichtete.

Die Skizunft Bad Griesbach war als Ausrichter trotz Ferienzeit mit der Beteiligung von 51 Springern zufrieden. In den zwei Schülerklassen war der Skiverband Schwarzwald nur spärlich vertreten, die Starter konnten nicht in den Kampf um die Podestränge eingreifen. Sieger bei den Schülern I wurde Lukas Laimer (RSG Dornbirn/Österreich), der aber in der Gesamtwertung Joel Haubenreißer (SV Meßstetten) den Sieg überlassen musste. Mika Ketterer wurde vor Nico Ketterer (beide SZ Breitnau) Zehnter. Überlegener Tages- und Cupsieger bei den Schülern II wurde der 14-jährige Jannik Faißt (SV Baierbronn) mit zwei schönen Flügen auf 59,5 Meter. Er landete im Telemark und erhielte dafür die Höchstnote 225,1.

Ein Österreicher siegt in der Jugendklasse 16

Zum Tages- und Gesamtsieg bei der Jugend 16 kam der Österreicher Johannes Ölz (RSG Dornbirn). Fünfter wurde bei seinem ersten Start Moritz Mayer (SC Menzenschwand). In der J 17 vergab Fin Braun (SV Baiersbraun) nach größter Weite im ersten Durchgang mit 60,5 Metern im Finaldurchgang mit einem Sturz den Sieg. Den musste er um 2,4 Punkte Tim Hettich (ST Schonach-Rohrhardsberg) überlassen, der 56 und 56,5 Meter weit sprang (Note 208,0). In der Gesamtwertung war Braun der Sieg aber sicher. Jan Andersen (SC Königsbronn) wurde in beiden Wertungen Dritter.

Erst im Finaldurchgang wurde der Cupsieg bei den Männern entschieden. Um den ersten Sieg musste Julian Ketterer (SZ Breitnau) als Führender bangen, da er die Führung nach dem ersten Durchgang an Braun verloren hatte. Durch den Sturz von Braun kam Ketterer nach Sprüngen auf 57 und 55,5 Meter (Note 209,5) mit 438,2 Zählern zum Gesamterfolg.

Tags zuvor sprangen 25 Starter im Alter von fünf bis neun Jahren auf der Kinderschanze sowie 17 Mädchen und 33 Jungen auf der Schülerschanze um den Georg-Thoma-Pokal. In der Klasse S 12 belegte Amadeus Horngacher (Note 198,6) den vierten Platz und Sechster wurde Timo Tritschler (beide SC Hinterzarten). Mit der Note 214,4 kam in der S 14 Simon Vöhringer (SC Hinterzarten) zu einem überlegenen Sieg. Zweiter in der S 13 wurde Mika Ketterer (SZ Breitnau/ 199,7) vor Elia Müller (SC Menzenschwand). In der 13-köpfigen S 11 kam Nico Ketterer (SZ Breitnau) auf den dritten Platz. In der schwach besetzten S 9 wurde Nils Mutterer (SZ Bernau) Zweiter und in der S 8 siegte Elias Wider (SC Menzenschwand) konkurrenzlos. Auf der Kinderschanze (KP 10 Meter) sprangen Linus Mark (SZ Breitnau/216,7) und Bastian Kaltenbach (SC Waldau/216,0) auf die Ränge fünf und sechs. Den siebten Rang teilten sich Theo Adam (SV Baiersbronn) und Fin Rießle (SZ Breitnau).