Sagan feiert seinen 16. Etappensieg

dpa

Von dpa

Mo, 11. Juni 2018

Radsport

Weltmeister bei Tour de Suisse erfolgreich / Kittel ohne Glück.

FRAUENFELD/FREIBURG (BZ). Der slowakische Rad-Weltmeister Peter Sagan aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Team, hat am Sonntag die zweite Etappe der Tour de Suisse in Frauenfeld gewonnen. Es war bereits sein 16. Etappensieg bei der Schweiz-Rundfahrt, die auch in diesem Jahr als ernste Vorbereitung zur Tour de France gilt. Ein welliger Rundkurs unweit des Bodensees war dabei vier Mal zu bewältigen. Tageszweiter im Schlusssprint wurde der für Quick-Step fahrende Fernando Gaviria aus Kolumbien.

Der Schweizer Stefan Küng verteidigte das am Vortag gewonnene goldene Trikot des Führenden in der Gesamtwertung. Küng hatte am Samstag mit seiner Equipe BMC das 18,3 Kilometer lange Mannschaftszeitfahren gewonnen und sich das begehrte Textil gesichert. Sagans Bora-hansgrohe-Team hatte mit 27 Sekunden Rückstand Rang vier belegt.

Die Tour de Suisse führt über insgesamt neun Etappen und 1214 Kilometer und geht am kommenden Sonntag in Bellinzona zu Ende.

Am Fuße des Mont Blanc hat sich der Brite Geraint Thomas (Sky) unterdessen den Gesamtsieg beim Critérium du Dauphiné geholt und für die 105. Tour de France durchaus Ambitionen angemeldet. Der 32 Jahre alte Radprofi kam auf der harten Schlussetappe mit fünf Bergwertungen in Saint-Gervais les Bains 19 Sekunden hinter Landsmann und Tagessieger Adam Yates (Mitchelton-Scott) als Fünfter ins Ziel und behauptete einen Vorsprung von genau einer Minute.

Der begabte deutsche Rundfahrer Emanuel Buchmann (Ravensburg/Bora-hansgrohe) überzeugte ebenfalls und kam 14 Sekunden hinter Yates als Etappenvierter ins Ziel, in der Gesamtwertung bedeutete dies Rang sechs mit gut drei Minuten Rückstand auf Thomas. Für den 25-jährigen Buchmann, der dieses Jahr die Vuelta als Kapitän fahren soll und bei der Tour nicht vorgesehen ist, war es eine der besten Leistungen seiner Karriere.

Topsprinter Marcel Kittel hat den Sieg beim 102. Rennen Rund um Köln knapp verpasst. Der 30-Jährige Thüringer aus dem Team Katusha wurde am Sonntag nach 207,7 Kilometern und 4:53:17 Stunden im Spurt von dem Iren Sam Bennett vom Bora-hansgrohe-Team und dem Esten Mikhel Raim bezwungen und belegte Platz fünf.