Historische Häuser sanieren

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Di, 04. September 2018

Titisee-Neustadt

Badische Heimat lädt ein.

HOCHSCHWARZWALD (BZ). Die Regionalgruppe Hochschwarzwald im Landesverein Badische Heimat und die Gemeinde St. Märgen laden am Dienstag, 11. September, zu einem Themenabend ein, der sich mit der Sanierung und Nachnutzung historischer Gebäude beschäftigt. Beginn der Veranstaltung im Kapitelsaal des Klosters St. Märgen ist um 19.30 Uhr. Die Regionalgruppe hatte sich im Frühjahr gegründet.

Als Referent spricht der Hochschwarzwälder Willi Sutter, Architekt und Inhaber der Firma sutter3KG. Er hat in der Region schon zahlreiche Projekte begleitet, in denen es darum ging, historische Bausubstanz zu erhalten, instand zu setzen und einer neuen Nutzung zuzuführen. Er wird in seinem Impulsvortrag besonders gelungene Beispiele vorstellen und dabei auch auf Möglichkeiten der finanziellen Förderung bei solchen Bauprojekten eingehen. Danach wird Josef Saier davon berichten, wie ein bekanntes Wirtschaftsgebäude in St. Märgen saniert und einer neuen Nutzung zugeführt werden soll: die Rankmühle. Unlängst wurde ein Förderverein zu diesem Zweck gegründet, Josef Saier ist der stellvertretende Vorsitzende (die BZ berichtete).

Abschließend besteht Gelegenheit für eine Fragerunde und zum Austausch. Gern können hier Beispiele aus den eigenen Gemeinden vorgestellt und diskutiert werden.

Teilnehmen am Themenabend kann jeder, der Interesse am Thema – egal ob er Mitglied im Landesverein Badische Heimat ist oder nicht. Der Eintritt ist frei. Kontakt für Rückfragen: Kathleen Mönicke, Sprecherin der Regionalgruppe Hochschwarzwald im Landesverein Badische Heimat, Tel. 0176/237 69200 oder kathleen_moenicke@yahoo.de