Zur Navigation Zum Artikel

Wenn Sie sich diesen Artikel vorlesen lassen wollen benutzen Sie den Accesskey + v, zum beenden können Sie den Accesskey + z benutzen.

08. Oktober 2017 09:29 Uhr

Staufen-Grunern

Sechs Verletzte bei Frontalzusammenstoß

Zwischen Staufen und Grunern ist es in der Nacht zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen, bei dem zwei Personen schwerste Verletzungen erlitten.

Am frühen Sonntagmorgen gegen ein Uhr wurden die Kräfte der Rettungswachen aus Bad Krozingen und Münstertal zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen zwischen Staufen und Grunern gerufen. Das teilte das DRK Müllheim mit.
Ein Kleintransporter und ein Auto waren aus bisher ungeklärte Ursache frontal kollidiert. Wie das DRK Müllheim mitteilt, fand der Notarzt an der Unfallstelle sechs Verletzte vor, von denen zwei schwerstverletzt, eine Person mittelverletzt und drei weitere leichtverletzt waren. Die Integrierte Leitstelle in Freiburg löste daraufhin einen sogenannten "Massenanfall von Verletzten"-Alarm aus. Umgehend wurde zusätzlich ein weiteres Notarztfahrzeug aus Müllheim und weitere Rettungsdienste alarmiert.

Insgesamt waren zwei Notärzte, zwei Rettungsassistenten des Malteser Hilfsdienstes Münstertal, sowie 16 Notfall- und Rettungssanitäter des DRK Müllheim mit neun Fahrzeugen vor Ort. Die Patienten wurden zur weiteren Versorgung in die Uni-Klinik Freiburg, das Josefskrankenhaus Freiburg und die Helios-Klinik Müllheim transportiert.

Florian Günther, der Organisatorische Leiter des Rettungsdienstes Müllheim, zeigte sich sehr zufrieden darüber, dass durch die schnelle und umfangreiche Alarmierung alle Patienten umgehend in die Kliniken transportiert werden konnten. Er lobte weiter die sehr gute Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Staufen und den Einsatzkräften des Polizeirevier Müllheim.

Werbung

Autor: BZ