IS-Aussteigerin festgenommen

dpa

Von dpa

Sa, 22. September 2018

Südwest

Türkei überstellt Konstanzerin.

KARLSRUHE (dpa). Sarah O. machte Schlagzeilen, weil sie sich als Teenager den Islamisten in Syrien anschloss – nun haben Ermittler die heute 20-Jährige bei ihrer Wiedereinreise am Düsseldorfer Flughafen festgenommen. Die Deutsch-Algerierin wurde am Freitag von der Türkei in die Bundesrepublik abgeschoben, wie die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mitteilte. Die Gymnasiastin aus Konstanz am Bodensee war erst 15 Jahre alt, als sie 2013 in das Bürgerkriegsland reiste.

Die Ermittler werfen Sarah O. vor, in Syrien Mitglied der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) geworden zu sein. Anfang 2014 heiratete sie den Angaben zufolge einen aus Deutschland stammenden IS-Kämpfer. Nach dpa-Informationen hat Sarah O. inzwischen drei Kinder, die sie mit nach Deutschland gebracht hat.

Beim IS habe sie sich an der Waffe ausbilden lassen und mit ihrem Mann Wach- und Polizeidienste übernommen, wurde weiter mitgeteilt. Die Islamisten stellten ihr demnach eine Wohnung, wo sie zeitweilig Neuankömmlinge aufnahm. Sarah O. soll auch versucht haben, Menschen in Europa für den IS anzuwerben und zur Ausreise zu bewegen. Das Paar habe ein Monatsgehalt von rund 118 US-Dollar (rund 100 Euro) bekommen. Anfang 2018 floh Sarah O. laut Bundesanwaltschaft in die Türkei und stellte sich dort den Sicherheitskräften.

Die 20-Jährige wurde noch am Freitag in Karlsruhe dem Ermittlungsrichter am Bundesgerichtshof (BGH) vorgeführt und befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.